Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Aus der Kernstadt
Neue Hinweistafeln
Zur Präsentation der Tafel für Elisabeth Schellenberg kamen (hinten von links:) Professor Bruno Ehrhardt und Dr. Andrea Linnebach (beide Uni Kassel), Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach, Kulturamtsleiter Dr. Richard Laufner, die Projektbeauftragte Kristina Lieschke und Hausinhaberin  Nahid Panahyan sowie zwei Teilnehmerinnen des Girls‘ Days.

Mit drei neuen Tafeln weist die Stadt Marburg an die ehemaligen Wohnorte von Rudolf Otto, Mascha Kaléko und Elisabeth Schellenberg hin.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Radverkehrsplan
Stadt und Landkreis wollen Radwege bauen. Das Wo, Wann und Wer ist noch unklar.

Die Kreisverwaltung­ weist die Kritik der Stadt Marburg zurück, wonach der Landkreis zuständig für den Radwegebau in den Außenstadtteilen sei und dabei generell nicht ambitioniert genug vorgehe.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Reizgas-Vorfall im Allianzhaus
Zu einem Feuerwehgr-Großeinsatz kam es am Mittwochabend in der Gutenbergstraße.

Ein Gasalarm wie im Allianzhaus samt mehrerer Leichtverletzter könnte sich offenbar jederzeit und überall, zumindest in geschlossenen Räumen wiederholen.

mehr
Aquamar
Bäderfachangestellter Lukas Huck bei letzten Reinigungsarbeiten am großen Freibadbecken.

Pünktlich zum Maistart öffnet das Marburger Freibad Aquamar am verlängerten Wochenende seine Pforten. Der erste Badetag ist der Sonntag.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Förderung durch das Land
Anna Kaczmarek-Kolb (Geschäftsstelle „Inklusion bewegt“, von links), Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, Landrätin Kirsten Fründt, Stephan Landmann (Fachdienst Jugendförderung Kreis), Julia Burk (Geschäftsstelle), Susanne Hofmann (Fachdienstleiterin Jugendförderung der Stadt) und Wolfgang Urban (fib) ziehen eine positive Zwischenbilanz von „Inklusion bewegt“.

Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen machen gemeinsam Musik, Radio und Sport: Für das Modellprojekt „Inklusion bewegt“ haben Stadt und Kreis erneut eine Förderung des Landes Hessen bekommen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Aus dem Landgericht
Der 59-jährige Angeklagte musste sich vor dem Landgericht Marburg verantworten.

Unterbringung angeordnet: Die Strafkammer sah bei dem psychisch kranken Mann, der versucht haben soll seinen Nachbarn vom Balkon zu werfen, eine Gefahr für die Öffentlichkeit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Feuerwehr-Hauptversammlung
Bei der Jahreshauptversammlung der Marburger Feuerwehren wurden die Wehrführer und ihre Stellvertreter zu Ehrenbeamten ernannt.

Der verzögerte Neubau der Feuerwehr Cappel und der Landesfeuerwehrschule beschäftigte Kameraden und Politiker bei der Jahreshauptversammlung aller Marburger Wehren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Forschung Marburg: Platon und die Wirtschaft
Die Marktszene auf einer Vase aus dem Jahr 370 v. Chr. zeigt einen Fischhändler und seinen Kunden.

Die Marburger Altphilologin Professorin Sabine Föllinger hat über das Thema „Ökonomie bei Platon“ geforscht und dazu ein Buch vorgelegt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Pfefferspray statt Feuerzeug
Im Allianzhaus an der Univerisäts- und Gutenbergstraße hat es am frühen Mittwochabend einen Reizgas-Alarm gegeben. Schuld war ein 22-Jähriger, der sich mit einer Reizgaskartusche ein Bier öffnen wollte.

Der Verursacher des Reizgas-Alarms im Tegut in der Universitätsstaße hat sich der Polizei gestellt.

mehr
Wegen einer Bierflasche...
Polizei und Feuerwehr stellten eine Reizgasflasche sicher. Foto: Thorsten Richter

Eine Kunde öffnet in der Tegut-Filiale in der Universitätsstraße eine Bierflasche und löst im Anschluss daran einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. 18 Personen mussten ärztlich behandelt werden.

mehr
Wochenmarkt
Kreisbauernverbands-Vorsitzende Karin Lölkes reicht Rainer Staubitz aus Argenstein auf dem ­Wochenmarkt in der Frankfurter Straße einen Pfefferbeißer und Bauernbrot. Foto: Thorsten Richter

Verantwortungsvolle Tierhaltung als oberstes Gebot: Anlässlich eines bundesweiten Aktionstags im Bauernverband warben heimische Fleischerzeuger auf dem Markt in der Frankfurter Straße für ihre Arbeit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Ausschreibung
Die Büro- und Gemeinschaftsflächen sollen so – teilweise mit Glasabtrennungen – gestaltet werden, dass die historische Fassade immer zu sehen ist.

Die Firmengruppe aus dem Hinterland möchte den Ringlokschuppen von einem ehemals verkehrstechnischen zu einem kreativen und unternehmerischen Knotenpunkt entwickeln.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr