Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Versteinerte Schätze der Natur

39. Mineralien- und Fossilien-Börse Versteinerte Schätze der Natur

Mehr als 30 Aussteller ­präsentieren ihre edlen Kostbarkeiten in den prächtigsten Formen und Farben der Natur.

Voriger Artikel
Sauerei auf der Stadtautobahn
Nächster Artikel
Unfall auf Wehrdaer Kreuzung

Interessiert betrachten die Besucher die ausgestellten Schätze.

Quelle: Ina Tannert (Archiv)

Cappel. Anlässlich der Börse zeigt das Mineralogische Museum Marburg eine wertvolle Sonderausstellung, die Edelsteinen und gediegenen Metallen gewidmet ist.

In der edelsten und reinsten Form werden Mineralien zu Edelsteinen geschliffen und gemeinsam mit Edelmetallen zu Schmuck verarbeitet. Was aber macht das Besondere dabei aus? Gediegen heißt rein, elementar, nicht in chemischer Verbindung mit anderem, und nur wenige Metalle kommen in der Natur in dieser Art vor, so zum Beispiel Gold, Silber, Kupfer, Eisen, Antimon oder Platin.

Ob Diamanten, Rubine, Smaragde, Saphire oder der himmelblaue Aquamarin, sie sind wunderschön aber extrem selten. Nur Brasilien, Namibia und Pakistan liefern Aquamarine in schleifwürdiger Qualität. Kolumbien ist berühmt für seine Smaragde, Brasilien, Südafrika­ und Russland sind wertvolle Quellen für Diamanten.

Gibt es dies auch bei in der Marburger Umgebung? „Ja natürlich!“, betont Frank Wierich für die Veranstalter. Edelsteine­ kommen aus dem Ebsdorfer Grund: Der giftgrüne Peridot aus den Basalten des Vogelsberges bei Dreihausen lieferte mehrere Karat große Edelsteine, oder die grüne Zinkblende von Steinperf im Hinterland, geschliffen zeigt sie eine noch größere Brillanz als der Diamant.

Gediegene Metalle fanden Bergleute vor 200 Jahren in Form reinster Silberplatten auf der Grube Gonderbach im Hessischen Hinterland.

Wer also einen Blick auf die seltensten Kostbarkeiten aus den Schatzkammern der Natur werfen will, vielleicht auch etwas kaufen oder tauschen möchte oder nur Eigenfunde begutachtet haben will, hat dazu anlässlich der 39. Marburger Mineralienbörse im Bürgerhaus in Cappel am Sonntag, 22. Oktober, von 9 bis 17 Uhr Gelegenheit. Der Eintritt kostet für Erwachsene 2 Euro, für Kinder von 7 bis 14 Jahren 50 Cent. Jedes Kind erhält einen Stein als Geschenk. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr