Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Teamgeist und Leidenschaft für Musik

Waldschule: Leiterin verabschiedet Teamgeist und Leidenschaft für Musik

„Via, du willst doch wohl nicht schon gehen?“, ­riefen ihre Schulleiterkollegen Grundschulleiterin Elvira Heck-Schneider, Spitzname „Via“, zu.

Voriger Artikel
Tatenlosigkeit ist das Schlimmste
Nächster Artikel
„Dieser Ort ist wie ein großes Gefängnis“

Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (rechts) verabschiedete Elvira Heck-Schneider mit einem Blumenstrauß.

Quelle: Freya Altmüller

Wehrda. Bei ihrer Verabschiedung in der Waldschule Wehrda führten die Kollegen Sketche auf. Dazwischen wiederholten sie immer wieder ihren Satz, bis Heck-Schneider am Ende rief: „Ich glaub, ich will gar nicht mehr gehen!“

Nach zehn Jahren Leitung wurde Heck-Schneider von der Schulgemeinde verabschiedet. Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (SPD), Jutta Wagner vom Staatlichen Schulamt und Dirk Vaupel, Ortsvorsteher von Wehrda, richteten Grußworte an sie.

Nachdem Heck-Schneider bereits in Langenstein Schulleiterin gewesen war, kam sie 2006 nach Wehrda. Besonders prägte sie die Schule mit ihrer Leidenschaft für Musik, neben Mathematik eines ihrer Unterrichtsfächer. „Die vier Kulturabende in der Evangeliumshalle haben quasi den ganzen Stadtteil auf die Beine gebracht“, erklärte Sabine Greinke, ehemaliges Schulelternbeiratsmitglied, in ihrer Rede.

Die Auftritte der Kinder seien geradezu professionell gewesen, ihre Konzentration bemerkenswert. Mit ihrer Begeisterung für solche Projekte sei es ihr immer wieder gelungen, andere anzustecken.

„Vieles, wofür die Schule heute steht, ist Ergebnis deines Teamgeistes, den du geschaffen hast“, betonte Greinke. Ihre Kollegen seien ihr sehr wichtig gewesen. „Integration ist ebenfalls eine Spur, die du hinterlässt“, erklärte Greinke.

Kinder und Eltern seien ganz selbstverständlich Mitglieder­ der Schulgemeinde geworden, auch Kinder mit eingeschränkten körperlichen Fähigkeiten seien in alle Aktivitäten eingebunden worden. „Kein Kind bleibt zurück“, sei der Leitspruch gewesen. Daher hätten auch alle auf die Bühne gemusst.

„Hab Dank, mach‘s gut, bleib fit, hab Mut!“

Nach dem Motto, „du kannst das, trau es dir zu“, habe sie die Kinder motiviert. Auf der offenen Bühne hätten die Kinder im Schulalltag die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu entfalten. Das Stillsitzen und Zuhören fördere unter den Schülern auch gegenseitigen Respekt und Teamgeist. „Viele haben über die Waldschule ihren Weg zur Musik gefunden“, berichtete Greinke.

Die Zusammenarbeit mit Heck-Schneider sei immer humorvoll gewesen, erklärten die Vorsitzenden des Fördervereins, und so wurde die Schulleiterin auch mit vielen humorvollen Beiträgen verabschiedet. Neben den Schulleiterkollegen führte auch das Kollegium der Waldschule einen Sketch auf, die Mitarbeiter des Betreuungsangebotes machten ein Buchstabenquiz.

Dorith Neumeier von den Musikalischen Grundschulen animierte die Gäste zu einem Sitztanz, ließ sie rhythmisch auf Oberschenkel und Schultern klopfen.

Der Kinderchor unter der Leitung von Julia Rewicki sang zum Abschied an die Schulleiterin: „Hab Dank, mach’s gut, bleib fit, hab Mut!“

von Freya Altmüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr