Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Singendes, klingendes Ockershausen

150 Jahre Männerchor Singendes, klingendes Ockershausen

Von Brahms über Grönemeyer bis zu den Wise ­Guys – die fünf Chöre, die sich in der Matthäuskirche zusammengefunden hatten, führten ihr Publikum durch ein buntes Programm.

Voriger Artikel
Fahrer muss aus Auto befreit werden
Nächster Artikel
Sieg während Geburtstagsfeier

Impression vom Festkonzert in der Matthäuskirche Ockershausen.

Quelle: Lena Wrba

Ockershausen. Anlass des Festkonzerts war das 150-jährige Bestehen des Männerchors Ockershausen. Ein solch hoher Geburtstag muss gefeiert werden – das fanden auch der Schulchor der Sophie-von-Brabant-Schule, der Frauenchor Piano Marbach, das Hinterländer Männerensemble und der gemischte Chor Ock-Tave. Gemeinsam stellten sie ein zweistündiges Programm auf die Beine und ließen keine Minute Langeweile aufkommen.

Mit einer wichtigen Botschaft starteten die Kinder des Schulchors unter der Leitung von Gundi Grygar in den Musikabend – mit bekannten Songs wie „Somewhere over the Rainbow“ und „Vom selben Stern“ sangen sie für ein friedliches Miteinander, ungeachtet fremder Kulturen oder der Herkunft. Etwa 60 Kinder standen für den Schulchor auf der Bühne. Eine­ Mitgliederzahl, von der der Männerchor im Moment nur träumt. „Der Männerchor stirbt aus, es fehlen einfach Nachkommen“, erzählte Vorsitzender Johannes Müller. Davon war beim Singen aber nichts zu bemerken. Mit kräftigen Stimmen und sichtbarer Freude sangen die Männer Volkslieder aus verschiedenen Ländern und machten dabei vielleicht auch dem ein oder anderen im Publikum Lust, mal bei einer Probe vorbeizuschauen. Die Mitglieder freuen sich über jeden, der Spaß am Singen hat und auch Chorleiter Reidar Seeling betonte: „Männerstimmen sind immer sehr willkommen.“

Das Schrumpfen des Männerchors hat aber auch sein Gutes: Um weiterhin möglichst vielstimmig singen zu können, entstand vor fünf Jahren zusätzlich der gemischte Chor Ock-­Tave, der auch das Festkonzert bereicherte. Für Lachfalten sorgte außerdem das Hinterländer Männerensemble mit unterhaltsamen Texten und lockeren Interpretationen. Und mit einer klassischen Note begeisterte der von Johann Lieberknecht geleitete Marbacher Frauenchor, der unter anderem das Kyrie aus Rheinbergers Messe g-Moll, op. 187 vortrug. Wer daran Gefallen gefunden hat, kann die ganze Messe am 13. August in der Elisabethkirche hören.

Auch der Männerchor Ockershausen ist noch nicht müde und feiert sein Jubiläum am 3. und 4. November in der Sophie-von-Brabant-Schule mit einem erneuten Konzert weiter.

Am Ende des Konzerts wurden die etwa 250 Besucher selbst zum Chor. „All together let us sing“ war der Titel des Liedes, das Seeling mit dem Publikum anstimmte, das derart beschwingt den Heimweg antrat.

von Lena Wrba

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr