Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Reise in die Welt der Träume

Schüler spielen "Herr der Diebe" Reise in die Welt der Träume

Die Schüler der Klassen 8 und 12 haben seit Beginn des Schuljahres mit dem modernen Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur von Cornelia Funke gearbeitet.

Voriger Artikel
Geduldiges Warten auf den richtigen Moment
Nächster Artikel
Naherholungsgebiet ja, Grillplatz nein

Szene aus der Aufführung des „Herrn der Diebe“.

Quelle: Felix Busjaeger

Stadtwald. Sie setzten sich mit der Kultur Italiens auseinander und haben sich mit zentralen Fragen des Erwachsenwerdens beschäftigt. Seit Mitte Februar probten die Schüler die konkrete Bühnenfassung, Kulissen wurden erstellt sowie Kostüme ausgesucht. Zum Abschluss bringen die beiden Klassen das Theaterstück gemeinsam auf die Bühne.

Worum geht es im „Herrn der Diebe“? Venedig – die Stadt der Engel und fliegenden Löwen. In den Geschichten ihrer Mutter spielte die Stadt des Mondes immer eine zentrale Rolle und faszinierte die Brüder Bo und Prosper von Anbeginn an. Nach dem Tod ihrer Mutter machen sich die Geschwister auf den Weg in die Stadt an der Adria. Dort angekommen lernen sie eine Gruppe von jungen Dieben kennen, die in einem alten verlassenen Kino haust. Wespe, Mosca, Riccio und Scipio, der sich selbst „Herr der Diebe“ nennt, wohnen ohne Eltern in der Stadt und leben von der Beute, die Scipio auf seinen Raubzügen macht. Die Kinder verkaufen im Anschluss Gold und Silber bei Barbarossa, um dann kaufen zu können, was sie zum Leben brauchen.

Szenenwechsel: In einem kleinen Büro beauftragt Bos Tante den Detektiv Viktor, ihre Neffen in der fremden Stadt zu finden. Nach dem Tod ihrer Schwester will sie Bo adoptieren und Prosper in ein Waisenhaus stecken. Bisherige Versuche, die Brüder zu finden, sind gescheitert, aber sie ist sich sicher, dass sich die beiden in Venedig verstecken. Das Licht geht aus. Im Halbschatten wird die Bühne umgebaut, Musik erklingt und leitet die nächste Szene ein.

Dort haben die Kinder gerade den Auftrag des Conte erhalten. Dieser gibt sich ganz mysteriös, trifft sich in einem dunklen Teil der Markuskirche und verspricht ihnen eine hohe Summe Geld. Sie sollen einen hölzernen Flügel stehlen und ihn auf der Lagune an den Auftraggeber übergeben. Doch der Detektiv Viktor ist ihnen dicht auf den Fersen. Das Abenteuer beginnt.

  • Bei zwei Aufführungen, am Freitag ab 19 Uhr und Samstag ab 17 Uhr, werden die Schüler das Publikum mit auf eine Reise in die Welt der Magie und Träume nehmen, in der Kinder zu Erwachsenen und Erwachsene wieder zu Kindern werden können. Die Aufführungen finden in der Aula der Bettina-von-Arnim-Schule, Rudolf-Breitscheid-Straße 22, statt. Der Eintritt ist frei.

von Felix Busjaeger

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr