Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Kleines Fest für großes Jubiläum

125 Jahre Männergesangverein Kleines Fest für großes Jubiläum

Seinen 125. Geburtstag beging der Männergesangverein 1892 „Eintracht“ Moischt in seinem Probenraum in der Mehrzweckhalle.

Voriger Artikel
Von Bussen und Bierlaunen
Nächster Artikel
Luftmessung am Erlenring gefordert

Die Geehrten mit dem Vorsitzenden des Hessischen Sängerbundes Claus-Peter Blaschke (Zweiter von rechts) sowie dem Vorsitzenden des Sängerkreises Zwester-Ohm Gerhard Ruppenthal (rechts).

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Moischt. Vor rund 60 Gästen im Nebenraum der Moischter Mehrzweckhalle begrüßte der Vorsitzende Karl Schumacher die Anwesenden. Nach zwei musikalischen Willkommensgrüßen des gemischten Chors war es an Hans-Werner Ludwig, aus der 125-jährigen Vergangenheit zu erzählen.

Er listete zunächst die zumeist langjährigen Vorsitzenden auf, angefangen bei dem allerersten, Heinrich Klingelhöfer, der bis 1924 amtierte, und endete bei Karl Schumacher, der inzwischen auch schon zehn Jahre im Amt ist. Seine zweite Liste der Chorleiter endete ebenfalls bei dem Namen Schumacher. „Das spart enorm viel Geld“, meinte­ Ludwig und hatte manchen ­Lacher auf seiner Seite.

Der Verein befände sich aktuell „im tiefsten Tal seit seinem Bestehen“ berichtete der langjährige Sänger. „Wir stemmen uns jeden Montag mutig ums Überleben.“ Doch das Licht am Ende des Tunnels sei nur sehr schwach, endete Ludwig etwas desillusioniert.

Der Vorsitzende des Hessischen Sängerbundes Claus-Peter Blaschke wunderte sich zwar etwas über den doch bescheidenen Rahmen der Feier, versuchte aber die deprimierenden Perspektiven etwas aufzuhellen.

Verdienste um den Zusammenhalt im Dorf

Keiner verlange von einem Chor, an einem Sängerwettbewerb teilzunehmen. Und für einen kleinen Singabend reiche das Niveau allemal.

Auch heute würden junge­ Menschen singen. Aber die singen anders. Bei ihnen sei auch der Stellenwert der Chorgemeinschaft ein anderer. Neues Liedgut, andere, fremde Sprache seien Ansätze, mit denen neue Sänger gewonnen werden könnten. Positive Beispiele gäbe es genug. Weitere Perspektiven könnten auch die Bildung eines Familien- oder Generationenchors sein.

Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (SPD) betonte die Verdienste des Moischter Männerchors um den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft in der Vergangenheit, und auch Pfarrer Frank Minge und Ortsvorsteher und Sänger Horst Mania mochten sich Moischt ohne MGV nicht vorstellen. Mit einer Vielzahl von Ehrungen endete der offizielle Teil des Abends.

von Heinz-Dieter Henkel

Ehrungen

Aktive Sänger: August Preis (65 Jahre), Georg Schneider, Hans Deucker, Heinz Kopp und Horst Mania (alle 50 Jahre).

Passive Mitglieder: Siegfried Meier (70 Jahre), Heinrich Brands, Hans-Heinrich Menche und Wolfgang Lauer (alle 50 Jahre), Dorothea Böttner und Norbert Fischer (beide 25 Jahre).

Für 40 Jahre Vorstandstätigkeit bekam Gerhard Preis eine Urkunde und für 10 Jahre Vorsitz wurde Karl Schumacher ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr