Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Autos als Fernsehstars

Polizeioldtimer-Museum Autos als Fernsehstars

Am kommenden Sonntag von 11 bis 17 Uhr bietet sich in diesem Jahr die letzte Möglichkeit der Museumsbesichtigung.

Voriger Artikel
„Ein anspruchsvolles Hobby“
Nächster Artikel
Ortsbeirat gegen Windkrafträder

Der BMW 501 – bekannt aus der Polizeiserie „Isar 12“: hier mit (von rechts) HR-Fernsehmoderator Tobi Kämmerer, Eberhard Dersch (in historischer Polizeiuniform Hessen) und Klaus Karwatzki vom Polizeioldtimer-Museum Marburg.

Quelle: privat

Cyriaxweimar. Fast 90 Fahrzeuge umfasst die Sammlung der Marburger Polizisten. Darunter befinden sich teilweise einmalige Exponate. Einige der Polizei-Oldies aus dem Marburger Museum konnten zuletzt mehrfach im Fernsehen bewundert werden, so in der Live-Sendung des ZDF-Fernsehgartens, als die Fernsehermittler der „Rosenheim Cops“, SoKo Wien und „Notruf Hafenkante“ mit drei der Marburger Polizei-Oldies direkt auf die Bühne chauffiert wurden.

Wer die historischen Polizeifahrzeuge aus der einzigartigen Marburger Sammlung noch einmal im Original bewundern will, hat noch eine Gelegenheit in diesem Jahr. Unter dem Motto: „Mobile Kulturgeschichte live erleben“ öffnet das Marburger Museum an diesem Sonntag nochmals seine Pforten.

Wieder haben sich schon einige private Oldtimerbesitzer zu diesem Öffnungstermin angemeldet, so zum Beispiel die Arabellafreunde, die mit zehn bis zwölf Fahrzeugen nach dem diesjährigen Herbsttreffen das  Marburger Museum ansteuern wollen und damit für eine zusätzliche Attraktion sorgen werden.

Im Mittelpunkt des Museums stehen die zumeist einmaligen historischen Polizeifahrzeuge des Polizei-Motorsport-Clubs Marburg.

Diese gehören zwischenzeitlich zur größten Sammlung von Polizeifahrzeugen in ganz Deutschland. Der Hessische Rundfunk nahm dies zum Anlass, für die TV-Sendung „hr-fernsehen geht auf Städtetrip“ einen Beitrag im Museum zu drehen. Dieser wird am 31. Oktober ab 20.15 Uhr gesendet.

Die nächste Möglichkeit zur Museumsbesichtigung wird sich voraussichtlich erst wieder am 22. April kommenden Jahres ergeben.

  • Das Museum befindet sich an der Kreisstraße 69 in Richtung Cyriaxstraße des Marburger Stadtteils Cyriaxweimar, der Eintritt ist frei.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr