Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Erneut dickes Plus beim Landkreis

Aus dem Kreistag Erneut dickes Plus beim Landkreis

Während die Stadt Marburg zunehmend mit finanziellen Verschlechterungen zu kämpfen hat, erholt sich der Kreis zunehmend von einer langen Reihe finanzschwacher Jahre.

Voriger Artikel
Ja zu Hotspots, nein zu Freifunk
Nächster Artikel
Schüler machen Ferien

Während der Kreistagssitzung am Freitag informierte Landrätin Kirsten Fründt darüber, dass die Gesamtschulden des Kreises auf 124,5 Millionen Euro gesunken sind.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Zuletzt brachten schon die Quartalsberichte erhebliche Verbesserungen, nun weist auch der Jahresabschluss 2016 ein dickes Plus auf. Darüber informierte Landrätin Kirsten Fründt (SPD) während der Kreistagssitzung am Freitag in ihrem neu einführten „Bericht der Landrätin“.

Im Jahresergebnis hat Marburg-Biedenkopf einen Überschuss von 23,6 Millionen Euro – und damit rund 20,1 Millionen Euro mehr, als Fründt im Haushalt fürs vergangene Jahr eingeplant hatte. Das liege vor allem daran, dass der Bund 11 Millionen Euro mehr für Asylbewerber bereitstelle. Dieses Geld fließe in den Schuldenabbau, so Fründt. Die Gesamtverschuldung des Kreises sinkt auf 124,5 Millionen Euro, der Kreis erreicht eine Pro-Kopf-Gesamtverschuldung von 508 Euro. Das sei der zweitniedrigste Wert in Hessen, sagte Fründt.

von Carina Becker-Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr