Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Behlen verzichtet auf Kandidatur

FDP-Fraktion äußert „Respekt“ Behlen verzichtet auf Kandidatur

Der Marburger FDP-Kreisvorsitzende Jörg Behlen (Ebsdorfergrund) wird doch nicht hauptamtlicher Beigeordneter des Landeswohlfahrtsverbandes.

Voriger Artikel
"Nichte" wollte 40.000 Euro erbeuten
Nächster Artikel
"Mobilfunkempfang ist Daseinsvorsorge"

Der FDP-Kreisvorsitzende Jörg Behlen wollte Erster Beigeordneter im Landeswohlfahrtsverband werden, zog seine Kandidatur aber zurück.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Behlen erklärte laut einer Pressemitteilung der FDP-Fraktion im Landeswohlfahrtsverband (LWV), er verzichte auf die Kandidatur für den hauptamtlichen Posten im LWV-Vorstand. Die FDP-Fraktion im LWV habe dies „mit Respekt“ zur Kenntnis genommen, nannte aber keine Gründe für Behlens Entscheidung.

Behlen selbst befindet sich derzeit im Urlaub und äußerte sich auf OP-Anfrage bislang nicht zu den Motiven für seinen Rückzug. Möglicherweise reagiert Behlen damit auf die Kritik an seinen im Sommer bekannt gewordenen Verstößen gegen das Tierschutz- und das Tierseuchengesetz (wir berichteten). Behlen hatte nach OP-Recherchen durch mangelnde Pflege seines Bestands ein Bienensterben von mindestens 80 Völkern ausgelöst und mehrere Bußgelder gezahlt.

Neuer FDP-Beigeordneter wird im Dezember gewählt

Behlen wollte als Verwaltungsneuling an die dann dreiköpfige Spitze des Landeswohlfahrtsverbandes. Im Frühsommer hatten sich SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Freie Wähler auf eine Zusammenarbeit im Landeswohlfahrtsverband geeinigt. In der hauptamtlichen Leitung des Verbandes soll im Dezember ein FDP-Beigeordneter eingesetzt werden.

Dieter Schütz aus Willingen übernimmt Kandidatur

Nach Behlens Rückzug nominierte die FDP nun den Politikwissenschaftler Dieter Schütz aus Willingen für den Posten. Der LWV hat einen Etat von zwei Milliarden Euro und ist unter anderem zuständig für die überörtliche Sozialhilfe. Er wird bisher von einem Landesdirektor und einem Ersten Beigeordneten, also von nur zwei Hauptamtlichen, geführt.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr