Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
126 Neueintritte bei den Jugendlichen

Delegiertenversammlung 126 Neueintritte bei den Jugendlichen

Hessenweit an der Spitze liegt die Kreisjugendfeuerwehr beim Mitgliederzuwachs. Einziger Wermutstropfen: Der Neubau des Ausbildungszentrums in Cappel verzögert sich auf unbestimmte Zeit.

Voriger Artikel
"Katwarn"-Test in Hessen erfolgreich
Nächster Artikel
Bald kommt ein neuer Segelflieger

In den Kreisjugendfeuerwehr-Ausschuss Gewählte samt Ausscheidenden und Geehrtem: Paul Steinbrecher (von links), Björn Boldt, Eva Hilberg, Jörg Hallenberger, Oliver Thomas, David Loechelt, Dominik Wagner, Jennifer Fackert, Heiko Paul, Kreisjugendfeuerwehrwartin Karina Gottschalk, Kassierer Kai Seidel, Matthias Zeidler und Christoph Saffrich.

Quelle: Manfred Schubert

Roth. Erfreuliches konnte Kreisjugendfeuerwehrwartin Karina Gottschalk in ihrem Rechenschaftsbericht den 132 ­Delegierten und den Gästen im Bürgerhaus verkünden. Gegen den Trend aller Jugendverbände habe man es geschafft, Jugendliche zu erreichen und für die Feuerwehr zu begeistern. Dabei half, neben der guten Jugendarbeit vor Ort, unter anderem die im Mai vergangenen Jahres gestartete Imagekampagne der Hessischen Jugendfeuerwehr.

Die Gesamtmitgliederzahl aller­ 137 Jugendfeuerwehren im Kreis Marburg-Biedenkopf stieg bis Ende 2016 um 126 gegenüber dem Vorjahr auf 1441. Davon sind 1053 männlich und 388 weiblich. Die Kinderfeuerwehren trugen zu dem Anstieg mit 24 Übertritten bei. Die Zahl der Übertritte aus den Jugendfeuerwehren lag bei 97, was die Bedeutung der Nachwuchsarbeit für die Einsatzabteilungen unterstreicht.

Wahlen

Kreisfeuerwehr-Ausschuss

Stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart: Heiko Paul (Cölbe)
Schriftführer: Oliver Thomas (Lohra)
Fachgebiet Wettbewerbe: Jennifer Fackert (Biedenkopf) und Eva Hilberg (Wohra)
Fachgebiet Veranstaltungen: Dominik Wagner, Cappel, Jörg Hallenberger (beiden Weiershausen) und Paul Steinbrecher (Stausebach)
Fachgebiet Öffentlichkeit: Björn Boldt (Bad Endbach)

Die Wahlen erfolgten bis 2021, nur bei Eva Hilberg und Paul Steinbrecher handelte es sich um die Ergänzungswahlen, ihre Amtszeit endet 2019.

Beim Bundeswettbewerb Anfang Juli in Anzefahr qualifizierten sich die Gruppen aus Anzefahr und Langendorf, die Staffel aus Rüdigheim sowie die Mädchenmannschaft Anzefahr-Schönbach für den Landesentscheid in Hungen. Das höchste Leistungsabzeichen der Jugendfeuerwehr errangen 54 Mitglieder bei der Abnahme der Leistungsspange im September in Kirchhain.

Landrätin Kirsten Fründt, Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert, Bundestagsabgeordneter Sören Bartol und die Landtagsabgeordnete Angelika Löber (alle SPD) würdigten in ihren Grußworten das ehrenamtliche Engagement in den Jugendfeuerwehren, Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) stellte Geld aus Lotto-Mitteln in Aussicht.

Kreisbrandinspektor Lars Schäfer und Landesjugendfeuerwehrwart Markus Potthof sprachen die Verzögerungen beim geplanten Neubau des Jugendfeuerwehr-Ausbildungszentrums in Cappel an. Dieser sei dringlich, da das alte Gebäude in immer schlechterem Zustand sei. Ursprünglich wurde mit einem Baubeginn im Sommer gerechnet. Derzeit werde zum einen geprüft, ob am alten Standort oder auf dem Gelände der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge gebaut werden soll.

Zum anderen verzögern ­juristische Auseinandersetzungen den Planungsbeginn. Der Gewinner des Architektenwettbewerbs hatte nicht den Zuschlag bekommen, weil er die von der Feuerwehr geforderten Änderungen nicht eingearbeitet hatte. Dagegen hatte einer der beiden Drittplatzierten dies getan und damit die Anforderungen aus Sicht der Feuerwehr erfüllt. Nun klage der Gewinner, um den Zuschlag doch zu erhalten, berichtete Potthof.

Matthias Zeidler erhält Ehrenzeichen in Bronze

Vor den Wahlen zum Kreisjugendfeuerwehr-Ausschuss überreichte Kreisbrandinspektor Lars Schäfer dem nach zehn Jahren aus zeitlichen Gründen aus dem Kreisjugendfeuerwehr-Ausschuss ausscheidenden stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Zeidler das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbands in Bronze.

Die Vergabe der Austragungsorte für 2018 lief per Abstimmung: Der Delegiertentag findet in Gladenbach-Erdhausen statt. Der Bundeswettbewerb wird in­ Lohra ausgetragen, die Leistungs­spange in Kirchhain und das Weykick-Turnier in Momberg.

  • Termine: 11. Juni Bundeswettbewerb in Amönau; 27. August Landesentscheid in Alsfeld; 24. September Abnahme der Leistungsspange in Wallau.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr