Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Auf dem grünen Umweltsofa

Aktionstag Auf dem grünen Umweltsofa

Mobil sein, das aber umweltverträglich zu gestalten. Auf den ersten Blick nicht einfach. Die Stadt Marburg lädt die Bevölkerung ein, sich nicht nur über Umwelt, Klima und Mobilität zu informieren, sondern aktiv mitzumachen.

Marburg. Am kommenden Sonntag steht in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr der große Aktionstag unter dem Motto der europaweiten Klima-Allianz „In die Stadt - ohne mein Auto“. Im Mittelpunkt stehen dabei der Elisabeth-Blochmann-Platz direkt an der Mensa sowie Erlenring, Wolffstraße, Uferstraße und größere Abschnitte der Lahnwiesen. Die Aktionsangebote sind äußerst vielfältig.

Da gibt es neben den inzwischen weit verbreiteten Elektrofahrrädern auch verrückte Fahrräder, die bezwungen werden wollen. Ob mit Kanu, Kajak oder einem Drachenboot können Paddelfreunde die Lahn überqueren. Noch Wage-mutigere können dies auch über einen Drahtseilparcours versuchen. Als weitere Alternative ist die Lahnüberquerung in einer Wasserrolle geplant. Ob das klappt, ist jedoch von der Strömung abhängig.

Stadtbusse können kostenlos genutzt werden

Für die Jüngsten werden eine Hindernisbahn, ein Reitparcours für Kinder in Begleitung der Eltern oder Kutschfahrten für die nicht ganz so Aktiven angeboten. Für alle ab 15 Jahren stehen Segways zum Ausprobieren bereit; das sind Elektromobile auf zwei Rädern, die sich durch Gewichtsverlagerung steuern lassen.

Überdies bauen zahllose Initiativen, die sich mit Mobilität, Umweltschutz und Nachhaltigkeit befassen, ihre Informationsstände auf. Hier gibt es auch weitere Mitmachangebote.

„Noch nie hatten wir hier so viele Anmeldungen wie in diesem Jahr“, berichtete Bürgermeister Dr. Frank Kahle bei der Ankündigung des Aktionstags. Und ganz wichtig sei, ergänzt er, dass alle Angebote um das Fahren, Rollen und die Mobilität kostenlos seien. Dazu gehöre auch, dass die Stadtbusse in der Zeit des Aktionstags kostenlos genutzt werden können.

Kochshow mit Produkten aus Fairem Handel

Etwas Besonderes gibt es um 14 und 15 Uhr am Elisabeth-Blochmann-Platz zu erleben. Koch Hendrik Meisel zelebriert eine Kochshow, in der ausschließlich Lebensmittel aus Fairem Handel zum Einsatz kommen. Die Besucher können anschließend alles probieren.

Zudem können sämtliche beim Kochen verwendeten Produkte auf einem gleichzeitig geöffneten Fairen Markt gekauft werden. Darüber hinaus bietet dieser Markt auch viele regionale ökologische Produkte zum Kauf an. „Wir werden vor Ort Apfelsaft aus heimischen Äpfeln keltern, um den Kindern auch einmal ein Produkt ohne Verpackung zu präsentieren“, berichtet Kahle von einem weiteren geplanten, nicht alltäglichen Event. Damit das Fest unfallfrei über die Bühne gehen kann, werden Weidenhäuser Brücke, Erlenring, Wolffstraße und Uferstraße am Sonntag für alle Kraftfahrzeuge gesperrt.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg