Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Angriff auf Polizistin? Student angeklagt

Konsequenzen der Hochschulpakt-Demos Angriff auf Polizistin? Student angeklagt

Am Montag findet erneut ein Prozess gegen einen Teilnehmer der Demonstration gegen den Hochschulpakt am 18. Mai vergangenen Jahres statt.

Voriger Artikel
Hörstation ergänzt Tagung
Nächster Artikel
Wo geplagte Kinderseelen zur Ruhe kommen

Am 18. Mai 2010 wurde die Stadtautobahn von studentischen Demonstranten besetzt.

Quelle: Archivfoto

Marburg. Körperverletzung, versuchte Gefangenenbefreiung, Beleidigung und Widerstand:

Das sind die Vorwürfe gegen einen 23-jährigen Studenten, der am kommenden Montag vor dem Marburger Amtsgericht als Angeklagter steht. Dabei geht es vor allem um die Geschehnisse nach der Blockade der Stadtautobahn durch rund 100 Teilnehmer einer studentischen Demonstration, die zuvor durch die Marburger Innenstadt gezogen waren.

Der 23-jährige Student soll als Teilnehmer einer Demonstration gegen den Hochschulpakt am 18. Mai vergangenen Jahres versucht haben, einen anderen Demonstranten zu befreien. Zu diesem Zweck soll er versucht haben, die Seitentür eines Polizeieinsatzfahrzeugs aufzureißen, so die Anklage. In dem Wagen habe sich der von der Polizei zwecks Identitätsfeststellung festgehaltene Demonstrant aufgehalten. Nachdem die „Gefangenenbefreiung“ gescheitert sei, habe der Angeklagte eine Polizeibeamtin gestoßen und beschimpft.

„Die Strafverfolgung zu der Demonstration vom 18. Mai 2010 zielt auf das Unterbinden von legitimen Protest“, heißt es in einer Mitteilung des Asta. „Gemeint ist hier keine Einzelperson, sondern alle, die – gerade auf Demos – mit Gesetz und Polizei in Konflikt kommen“. Gegen diese Repression helfe nur Solidarität, heißt es weiter in der Mitteilung.

Anlässlich des Prozesses werden auch mehrere studentische „Prozessbeobachter“ erwartet. In einer Kundgebung vor dem Marburger Hörsaalgebäude hatten Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (Asta) am Mittwoch dazu aufgerufen, den Prozess zu verfolgen.

von Manfred Hitzeroth

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr