Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Aktionen rund um den „Megatrend Frauen“

Internationaler Frauentag Aktionen rund um den „Megatrend Frauen“

„Megatrend Frauen – mehr als Blumen“. So lautet der Titel einer zentralen Veranstaltung zum Internationalen Frauentag, die das Frauenbüro des Landkreises am Donnerstag, 3. März, von 19 bis 23 Uhr im Kulturladen KFZ, Schulstraße 6 in Marburg, organisiert.

Voriger Artikel
Erst uriniert und dann geschlagen
Nächster Artikel
Chaotische Szenen am Flughafen

Kabarettistin Edith Börner aus Köln beleuchtet neue Rollenmuster und Alltagsfallen für Frauen.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Internationaler Frauentag beleuchtet Kabarettistin Edith Börner aus Köln nach einem Sektempfang den „Megatrend Frauen – mehr als Blumen“.

Dabei geht es um neue Rollenmuster und Alltagsfallen für Frauen. Laut Börner lässt sich der „Megatrend Frauen“ nicht mehr aufhalten – die Gesellschaft werde weiblicher. Frauen seien selbstbewusster, gebildeter und unabhängiger als je zuvor und würden künftig auch in der Berufswelt, in gesellschaftlichen Belangen und in der Politik wesentlich stärker auf Mitspracherecht drängen.

Nach Börners Programm beginnt eine Tanz-Party mit DJ Bianka. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Karten gibt es für 6,50 Euro an der Abendkasse. Im Preis inbegriffen ist auch der Sektempfang. Wer erst bei der Tanz-Party ab 20:15 Uhr mitfeiern will, zahlt drei Euro. Vorab können Karten erworben werden: im Frauenbüro des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Telefon 0 64 21 / 405- 13 11, beim Gleichberechtigungsreferat der Universitätsstadt Marburg, Telefon 0 64 21 / 20 13 77, und beim KFZ in der Schulstraße, Telefon 0 64 21 / 1 38 98.

Nähere Informationen beim Frauenbüro des Landkreises, Telefon 0 64 21 / 4 05 13 10, E-Mail: schaefercl@marburg-biedenkopf.de, Internet: www.marburg-biedenkopf.de.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr