Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Abweichler“ verhindert Wechsel

Ortsbeiratssitzung Richtsberg „Abweichler“ verhindert Wechsel

Eine Stimme fehlte am Richtsberg, um den ersten „grünen“ Ortsvorsteher in Marburg zu ermöglichen. In geheimer Wahl stimmen 5 von 9 Ortsbeiräten für die SPD-Kandidatin Erika Lotz-Haliovic.

Voriger Artikel
Alte Drahtesel finden neue Besitzer
Nächster Artikel
27 Kilo weg! Uniklinik hilft abnehmen

Reinhold Wind (von links), Annelie Vollgraf, Dr. Heinz Stoffregen, Runhild Piper, Bernd Hannemann, Halina Pollum, Dr. Awad Attalla, Erika Lotz-Halilovic und Schaker Hussein.

Quelle: Schubert

Richtsberg. Nachdem CDU, Linke und Grüne vor zwei Wochen gefehlt hatten und der Ortsbeirat deshalb nicht beschlussfähig gewesen war, war am Donnerstagabend das Gremium vollständig.

Viele erwarteten, dass sich die rechnerische Mehrheit gegen die vier Vertreter der SPD bei der Wahl des neuen Ortsvorstehers durchsetzen würde. Die SPD schlug die bisherige Amtsinhaberin Erika Lotz-Halilovic (SPD) zur Wahl vor, und Dr. Heinz Stoffregen (CDU) schlug den bisherigen stellvertretende Ortsvorsteher Reinhold Wind (Grüne) für das Amt des Ortsvorstehers vor.

Nach der Auszählung der in geheimer Wahl abgegebenen Stimmen gab es teils erstaunte, teils konsternierte Blicke: Mit fünf zu vier Stimmen war die Ortsvorsteherin wiedergewählt worden. Nach einer fünfminütigen Sitzungsunterbrechung auf Antrag der SPD, die zur Besprechung den am Marktplatz gelegenen Sitzungsraum des Treffpunkt Richtsberg verließ, wurden die Wahlen fortgesetzt. Zur Person des „Abweichlers“ gab es nach Sitzungsende zwar Vermutungen seitens der SPD, Namen wurden aber nicht genannt.

von Manfred Schubert und Anna Ntemiris

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr