Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Abenteuerliche Reisen in ferne Länder

10. Marburger Lichtbildfestival Abenteuerliche Reisen in ferne Länder

„Planetview“ lädt vom 21. bis 24. Januar ein zu einem Fest der mitreißenden Bilder und Geschichten: dem „10. Marburger Lichtbildfestival“. Die OP präsentiert die Veranstaltungsreihe

Voriger Artikel
Kooperation hilft Blinden und Sehbehinderten
Nächster Artikel
Angeklagter bezahlt Strafe noch im Gerichtssaal

Reiner Harscher zeigt am Samstag, 23. Januar, Bilder aus Namibia.

Quelle: Veranstalter

Marburg. Die Veranstalter laden jedoch nicht nur zu faszinierenden und abenteuerlichen Reisen in ferne Länder ein, sondern haben das Wochenende durch ein umfangreiches Begleitprogramm bereichert: Die Gäste können unter anderem an einem vierstündigen Foto-Workshop teilnehmen (Sonntag, 11 Uhr), eine Bilderausstellung anschauen oder an Gewinnspielen teilnehmen.

Bereits am Donnerstag, 21. Januar, lädt „Planetview“ auf eine exotische Bilderreise ein: Ab 19.30 Uhr zeigt Geert Schroeder im Gewölbekeller des Deutschhauses (Deutschhausstraße 10) die besten Bilder und erzählt die spannendsten und aufregendsten Geschichten, die er von seinen zwei Fahrradtouren durch Afrika mitgebracht hat.

Am Freitag, 22. Januar, begrüßt das Team um 19.30 Uhr im Kulturladen KFZ (Schulstraße) Bruno Maul, der seine Lichtbildshow „Kuba – Insel im Aufbruch“ präsentiert. Passend zum Thema bieten die Veranstalter kubanische Cocktails an.

Eine beeindruckende Reise durch Chile

Zum Auftakt des Festival-Samstags, 23. Januar, strahlt das „Planetview“-Team ab 13 Uhr im KFZ die Naturdokumentation „Unsere Ozeane“ aus. „Es ist eine faszinierende Natur-Reportage. So hat man die Weltmeere noch nie gesehen“, sagt Organisator Geert Schroeder.

Reisefotograf Reiner Harscher nimmt die Zuschauer anschließend ab 17 Uhr mit auf eine Reise durch Namibia und ist dem Mythos des südlichen Afrikas auf der Spur. „Faszinierend sind seine Aufnahmen der Namib-Wüsten sowie die Bilder der grandiosen Tierwelt Namibias“, meint Team-Mitglied Jürgen Walti.

Der Festival-Samstag klingt um 20 Uhr mit einer Länder-Reportage über Schottland von Gereon Roemer aus. Bereichert wird der Vortragsabend durch schottische Live-Musik.

Der Südamerika-Experte Heiko Beyer startet dann in den Festival-Sonntag, 24. Januar, und nimmt die Besucher ab 14 Uhr im KFZ mit auf eine beeindruckende Reise durch Chile. Er ist nicht nur von den exotischen Kulturen des Landes begeistert, sondern auch von Chiles phantastischen Landschaften.

Spannend und humorvoll berichtet David Lohmüller ab 17 Uhr von seiner abenteuerlichen Rucksackreise einmal quer durch den größten Inselstaat der Erde: Indonesien.

Zum Abschluss des Lichtbildfestivals im KFZ präsentiert das „Planetview“-Team ab 20.15 Uhr einen der weltweit renommiertesten Naturfotografen, den Schweizer Thomas Sbampato. Die BBC London kürte Sbampato kürzlich sogar zum „Naturfotografen des Jahres“.

  • Karten gibt es unter anderem im Tourismusbüro Marburg, bei der Oberhessischen Presse im Schlossbergcenter, im Kulturladen KFZ, Musikhaus am Biegen, Antiquariat Roter Stern, bei Tapir, im Reiseladen am Grün, bei STA Travel in der Wettergasse und im Ovinho Weinhandel sowie unter www.planetview.de; dort gibt es auch weitere Informationen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr