Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Ab Montag ist Gutenbergstraße wieder frei

Marburg Ab Montag ist Gutenbergstraße wieder frei

Der Verkehr in Richtung Wilhelmsplatz wird ab Montag wieder über das Südviertel umgeleitet. In Richtung Rudolphsplatz kann die neue Fahrspur befahren werden.

Voriger Artikel
Straße zwischen Messeplatz und Kaufpark gesperrt
Nächster Artikel
Wissenschaftler warnen vor Gier nach Geld

Am Freitag fanden die letzten Asphaltierungsarbeiten an der Kreuzung Gutenbergstraße/Universitätsstraße statt.

Quelle: Rainer Waldinger

Marburg. Der Zeitplan beim Umbau der Universitätsstraße konnte laut Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) bislang eingehalten werden: Ab Montag, 27. Juli, wird die Gutenbergstraße wieder für den Verkehr geöffnet. Der Verkehr aus Richtung Rudolphsplatz wird ab 6 Uhr morgens wieder – wie zu Beginn der Bauarbeiten – über die Umleitungsstrecke Gutenbergstraße, Wilhelmstraße und Haspelstraße zurück zur Universitätsstraße geführt. Der Verkehr aus Richtung Wilhelmsplatz soll ab Montag auf die seit Freitag fertig gestellte Seite der Universitätsstraße geführt werden. „Zunächst müssen am Morgen noch die Lampen in Höhe der Drogerie Rossmann montiert werden, dann kann die neue Fahrspur benutzt werden“, so Kahle.

Zeitgleich werde mit dem Ausbau des Gehsteiges zwischen Sparkasse und Kaufhaus Ahrens begonnen. Der neue Bürgersteig wird breiter werden, da eine Fahrspur weggenommen wurde. Kahle rechnet damit, dass die Bauarbeiten am Gehweg bis Ende der Sommerferien abgeschlossen sind. Die bisherigen Bauarbeiten seien nach Plan verlaufen. Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollierten vor Ort den Verkehrsfluss und übernahmen, wenn es nötig war, die Verkehrsführung, sodass es keine größeren Probleme gegeben habe, sagte Kahle.

Bei einer Straßenumfrage der OP am Freitag äußerten sich die Passanten zum Umbau der Universitätsstraße unterschiedlich. Fast alle Befragten fanden es prinzipiell gut, dass die Universitätsstraße saniert wird. Sie freuen sich auf eine neue, moderne Hauptverkehrsstraße.

Doch einige Marburger stören sich an dem Baulärm und finden, dass die Arbeiten zu lange dauern, wie sie bei der OP-Umfrage erklärten. Zwei Verkäuferinnen, die in der Universitätsstraße arbeiten, beklagten, dass durch die Umleitung weniger Kunden zu verzeichnen seien.

Kaan Uyan, 17-jähriger Berufsschüler, kritisierte, dass die Marburger Stadtbusse seit Beginn der Bauarbeiten fast immer Verspätungen hätten. Das erklärten auch andere Stadtwerke-Kunden. Ein BWL-Student kritisierte, dass er zu häufig zu lange im Verkehrsstau gewesen sei.

Ganz gelassen betrachtete dagegen Thorsten Cloos die Situation in der Universitätsstraße: „In Marburg ist immer eine Baustelle, von daher ist man das gewohnt“, sagte der 40-jährige Medizintechniker.

von Anna Ntemiris
und Yeliz Karateke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr