Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Ab Mai: „Grüne Welle“ an Cappeler Kreuzung

Hingucker: Baum-Aufreger Ab Mai: „Grüne Welle“ an Cappeler Kreuzung

Warum wird ein Baum direkt vor eine Ampfel gepflanzt? Das fragen sich zur Zeit viele Leute in den sozialen Netzwerken. Eine mögliche Antwort finden Sie in unserem heutgen Hingucker-Text:

Voriger Artikel
OP baut Video-Angebot weiter aus
Nächster Artikel
Neujahrsbaby heißt Kadiga

Sorgt für viel Aufregung: Dieser Baum, der vor eine Ampel gepflanzt wurde. Warum auch immer...

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Die Verkehrsplaner in Marburg können machen, was sie wollen, über alles wird genörgelt. In der Kritik steht nun ein Verkehrsversuch: Es ist gemeinhin bekannt, dass es auf der neuen Cappeler Kreuzung zuweilen zugeht wie während der Hauptverkehrszeit in Neu-Delhi.

Laut vorherrschender Chaostheorie sind jene motorisierten Verkehrsteilnehmer daran schuld, die bei Dunkelgelb noch schnell über die Ampel rasen. „Was tun?“, fragten sich die zunächst ratlosen Planer. Gerüchten zufolge hatte einer die geniale Idee, zwei Probleme in einem Zug zu lösen: Weil’s in und um Marburg zu wenig Laubgehölz gibt, sollen zur Verbesserung des innerstädtischen Kleinklimas vermehrt Bäume gepflanzt werden.

Einer dieser Luftverbesserer steht seit ein paar Tagen an der Cappeler Kreuzung und zwar direkt vor der Ampel und dient somit auch als temporäre optische Bremse für alle Linksabbieger auf der Cappeler Straße in Richtung Landratsamt. Das gilt ab Mai, wenn die Blätter sprießen. Wer die Straße befährt, muss sich langsam an die Haltelinie herantasten, bis er sieht, welche Farbe die Ampel zeigt. Bis im Herbst die Blätter fallen, sollen die Verkehrsteilnehmer ordentlich erzogen sein. Der Baum wächst in die Höhe und gibt im Frühjahr 2017 den Blick auf die Ampel wieder vollständig frei.

Und wer das alles für ein dummes Gerücht hält, der muss sich seinen eigenen Reim auf den Ampel-Baum machen.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr