Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
40.000 Euro Schaden 
an Verbindungshäusern

Randalierer werfen Scheiben ein und verschmieren Farbe 40.000 Euro Schaden 
an Verbindungshäusern

In der Nacht zu Mittwoch wurden an mindestens fünf Verbindungshäusern Fenster eingeworfen. Außerdem hinterließen die Täter Farbschmierereien.

Voriger Artikel
Flüchtlings-Deal birgt globales Gefahrenpotenzial
Nächster Artikel
Wirbel um Netflix-Abend im Schlosspark

Ein Graffiti mit Anti-Burschenschaft-Botschaft an einer Wand in der Lutherstraße.

Quelle: Peter Gassner

Marburg. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 40.000 Euro. Betroffen waren Häuser am Rotenberg, in Lutherstraße, Hainweg, Friedrich-Siebert-Weg und Landgraf-Philipp-Straße.

Tatzeit war vermutlich zwischen 3 und 4 Uhr. Die Schäden an den Häusern am Rotenberg, im Hainweg und in der Landgraf-Philipp-Straße betragen 1500, 500 und nochmal 1500 Euro. Dort gingen Scheiben zu Bruch und/oder mit Farbe gefüllte Marmeladengläser zerschellten an der Fassade.

Der Schaden an dem Haus in der Lutherstraße ist beträchtlicher. Unter den zerstörten Scheiben war auch ein älteres, wohl nicht zu ersetzendes Ornamentglas – Schadenssumme: mindestens 20.000 Euro.

Ein ähnlich hoher Schaden entstand im Friedrich-Siebert-Weg. Dort gingen acht Scheiben zu Bruch. Außerdem versprühten die Täter vermutlich mithilfe eines technischen Geräts mit Druck eine Lackfarbe in einen Innenraum. Dieser ist durch die Farbe völlig verunstaltet. Der Gesamtschaden an diesem Haus liegt bei mindestens 15.000 Euro.

Die Kripo Marburg hat die Ermittlungen zu diesen offenbar politisch motivierten Sachbeschädigungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 06421/4060.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr