Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
25 und 40 Jahre im Dienste der Stadt

Dienstjubiläen 25 und 40 Jahre im Dienste der Stadt

Der hauptamtliche Magistrat der Universitätsstadt Marburg bedankte sich zusammen mit dem Personalrat bei 14 langjährig Beschäftigten für ihr ­Engagement.

Voriger Artikel
Tram-Träume sollen Realität werden
Nächster Artikel
Stein von Bortshausen bleibt stehen

Nach langen Jahren vollem Einsatz für die Stadt Marburg und ihren Bürgern ehrten die drei „Chefs“ ihre Beschäftigten. Oberbürgermeister Thomas Spies (6. von links), Bürgermeister Franz Kahle (3. von rechts) und die Erste Stadträtin Kerstin Weinbach bedankten sich mehrfach.

Quelle: Yannic Bakhtari

Marburg. Was in der freien Wirtschaft heutzutage selten geworden ist, ist im öffentlichen Dienst oft noch die Regel. So haben nun 14 Beschäftigte eine Ehrung für mindestens 25 Jahre bei der Stadt erfahren, 3 davon sogar für 40 Jahre im Dienst. Viele der Namen sind den Bürgern allerdings nicht unbedingt bekannt, was in den Augen von Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) auch gut so ist: „Eine ideale Verwaltung funktioniert dann, wenn sie sich nicht bemerkbar macht.“ Außerdem würde „in unserer Stadt alles hervorragend klappen“, beteuerte der OB.

Für 40 Jahre im Dienst wurden geehrt: Gabriele Betsch - die Sozialpädagogin arbeitet seit 1989 im Jugendamt in der sozialpädagogischen Familienhilfe und der Kindertagespflege. Erhard Zentner ist Diplom-Pädagoge und seit 1978 als Sozialpädagoge im Fachbereich Arbeit, Soziales und Wohnen beschäftigt. Wolfgang Strümpfler ist seit 1982 im Fachdienst Sport tätig.

Für 25 Jahre im Dienst wurden geehrt: Sibylle Riedel - die ausgebildete Erzieherin arbeitet seit 2009 im Kindergarten „Am Waldacker“ in Michelbach. Michaela Bauer arbeitet als Fachangestellte für Bürokommunikation seit 2006 bei der Bauverwaltung. Sonja Hofmann absolvierte eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und arbeitet seit 2013 in der Verwaltungsaußenstelle Wehrda für den Fachdienst Stadtbüro und Standesamt. Kerstin Krahn leitet seit 2015 den Kindergarten Gisselberg. Wolfgang Pfeiffer arbeitet als Verwaltungsfachwirt im Fachdienst Finanzservice. Carmen Schmitt absolvierte bereits ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Universitätsstadt. Seit 1997 arbeitet sie im Fachdienst Stadtkasse. Tanja Vegh arbeitet als Assistenzanwärterin im Fachdienst Schule. Karin Storm-Bölle ist studierte Architektin und ausgebildete Rechtsanwalts- und Notargehilfin und arbeitet im Fachdienst Stadtplanung und Denkmalschutz als Stadtplanerin. Cordula Tschirschnitz ist ausgebildete Erzieherin und seit 1993 in der Kindertagesstätte „Auf der Weide“ tätig. Tanja Arnold, die Fachangestellte für Bürokommunikation, arbeitet seit 2013 als Schulsekretärin in der Emil-von-Behring- sowie der Adolf-Reichwein-Schule. Kerstin Heller, die Verwaltungsfachangestellte, ist seit 2014 im Fachdienst Jugendförderung beschäftigt.

von Yannic Bakhtari

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr