Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
2017 steht im Zeichen der Hoffnung

Esoterik 2017 steht im Zeichen der Hoffnung

Apokalyptisch düster, mit Blitzen, Feuer und ängstlich schauenden Menschen zeigt sich die Tarot-Karte Nummer 16. Strahlend, freundlich, hoffnungsvoll ist dagegen die 17. So wird auch das neue Jahr, sagt Esoterikerin Tina Linne.

Voriger Artikel
Wasserleitung friert ein
Nächster Artikel
Moschee-Bau ist im nächsten Jahr geplant

Was bringt uns das neue Jahr? Eine Tarot-Expertin hat der OP alles über Tarot, Numerologie und Farben erklärt und was sie 2017 für eine Rolle spielen könnten.

Quelle: dpa

Marburg. 2016 ist vorbei. Und was war das für ein Jahr: Der Brexit in Großbritannien und der Erfolg der AfD in Deutschland sorgten ebenso für Überraschungen wie die Trump-Wahl in den USA. Krieg in Syrien, Terror in der Türkei – und auch in Belgien, Frankreich und Deutschland sorgten Anschläge für Angst und Schrecken. Es war ein extremes Jahr mit vielen Katastrophen, Unglücken und erschreckenden Ereignissen. David Bowie und George Michael starben, ebenso Carrie Fisher, Götz George, Bud Spencer, Muhammad Ali, Guido Westerwelle und Fidel Castro.

„2016 war ein Jahr der Umwälzungen, sowohl auf politischer und gesellschaftlicher als auch für viele Menschen auf persönlicher Ebene“, sagt Tina Mara Linne. Die gebürtige Erfurtshäuserin hat das bereits Anfang des vergangenen Jahres geahnt und immer wieder betont: „Ich wusste, dass uns das Jahr 2016 um die Ohren fliegen wird.“

Karte für 2016 war "apokalyptsich"

Die Erklärung für diese Vorahnung ist nicht ganz einfach. Die 40-jährige, die heute in Offenbach wohnt, beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit Tarot, Numerologie und dem Aura-Soma-Farbsystem – drei Bereichen aus der Esoterik, der Lehre vom Inneren des Menschen. Erst war es nur ein Hobby, mittlerweile ist es ein Beruf mit Seminaren, Kursen und Beratungen.

Tina Mara Linne beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit Tarot ( Foto: Harald Schnauder).

„Die Numerologie ist eine ganz alte Wissenschaft“, erklärt Linne: Jede Zahl habe nicht nur einen Wert, sondern auch eine ­eigene Aussage. „Und damit verbunden ist das Tarot. Denn jede Tarotkarte hat nicht nur ein Bild, einen Namen und eine Aussage, sondern auch eine Nummer“, ergänzt die selbstständige Unternehmerin.

Die Tarot-Karte mit der Nummer 16 ist die Karte des Turms. „Das ist schon eine sehr apokalyptische Karte“, erklärt Linne. Der Turm symbolisiere das Gefängnis der Gedankenkonstruktionen und der Weltbilder, „in das wir Menschen uns einspinnen, quasi unser Elfenbeinturm“. Die Blitze zeigten an, dass dieses Weltbild durch äußere Umstände erschüttert oder gar zerstört würde.

„Rückblickend passt das sehr gut mit dem zusammen, was im vergangenen Jahr alles passiert ist“, ist die 40-Jährige überzeugt. Es hätten sich viele Dinge ereignet, die schockiert und aufgerüttelt hätten. „Das musste geschehen, damit eine Transformation eingeleitet werden und eine neue Ordnung beginnen kann“, sagt die Erfurtshäuserin.

"Das Jahr 2017 wird ganz anders verlaufen als 2016"

Dafür sorgt nun – glaubt man den Tarotkarten – der Stern. Der ist nämlich die Karte 17. „Der Stern gilt als eines der hoffnungsvollsten Symbole im Tarot“, weiß Linne, die auch als Yoga-Lehrerin, Aura-Soma-Farbberaterin, vegetarische Köchin und Texterin arbeitet. Mit dem Stern stellten sich Hoffnung, Inspiration und Entdeckungsfreude ein. Das teuflische Chaos des Turms sei vorüber, es herrsche Ruhe nach dem Sturm und Neues könne entstehen. „Das Jahr 2017 wird ganz anders verlaufen als 2016“, da ist sich die 40-Jährige ziemlich sicher.

Sie untermauert das noch mit dem Aura-Soma-Farbsystem: „Auch Farben haben für die Menschen von jeher eine bestimmte Bedeutung. Sie setzen seelische Impulse, lenken das Fühlen, Denken und Handeln“, erläutert Linne. Die der Zahl 16 entsprechende Farbe im Aura-Soma-System sei violett. „Sie bedeutet ,alte Konditionierungen zu sprengen‘ und ,Heilung von Negativmustern, damit etwas Neues entstehen kann’, ähnlich wie ein Update am PC dafür sorgt, dass es hinterher besser läuft“, so die Expertin.

Die dem Wert 17 entsprechende Farbkombination sei grün und violett. „Das neu hinzukommende Grün steht für Wachstum, dafür, dass wir eine andere Sicht auf die Dinge bekommen, etwas Neues entstehen kann und sich unser Bewusstsein erweitert“, fügt Linne hinzu. Auch im Farbsystem sei die Botschaft für das neue Jahr also eine hoffnungsvolle.

von Katharina Kaufmann-Hirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr