Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
15000 Euro für die Hochschule Tabor

Sponsorenlauf 15000 Euro für die Hochschule Tabor

Zum zweiten Mal nach 2013 hatten die Studierenden der Evangelischen Hochschule Tabor einen Sponsorenlauf organisiert.

Voriger Artikel
Bummeln, schauen und selbst Hand anlegen
Nächster Artikel
Die Momberger Wehr hat‘s einfach drauf

Im Georg-Gaßmann-Stadion drehten die Läufer ihre Runden, die Schwimmer im Aquamar und die Radfahrer auf einem Rundkurs an der Lahn.

Quelle: Manfred Schubert

Marburg. Die Bezeichnung „Tabor-Run“ stand dabei für „Rennen - Unterstützen - Nächstenliebe“. Am Samstagmorgen gab Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) als Schirmherr das Startzeichen im Georg-Gaßmann-Stadion, in dem während der fünfstündigen Veranstaltung 38 Läufer 500 Meter lange Runden absolvierten. Der ausdauerndste kam auf 60 Runden, also 30 Kilometer. Der jüngste Teilnehmer war erst zwei Jahre alt und wurde eine Runde getragen.

Im Angebot waren außerdem Radfahren und Schwimmen sowie ein Mix aus allen Disziplinen. 19 Teilnehmer schwangen sich aufs Rad, darunter auch der mit 84 Jahren älteste, Johann Kramer aus Oberursel, und fuhren Ein-Kilometer-Runden entlang der Lahn. Einer brachte es auf 100 Kilometer.

Sechs Schwimmer zogen ihre Bahnen im Aquamar, dabei lag der Rekord bei 222 Bahnen, also 5550 Metern. Sechs Teilnehmer bewältigten eine Mischung aus den drei Disziplinen. Die Teilnehmer, neben Studierenden und Ehemaligen auch Dozenten und Freunde, hatten ihre Sponsoren selbst gesucht, zumeist Einzelpersonen, die einen bestimmten Betrag pro Runde zusagten. Etwa 15000 Euro kamen auf diese Weise zusammen, die der Unterstützung der Studiengemeinschaft auf dem Tabor-Campus sowie der Entwicklung des neuen Bachelor-Studienganges Theologie und soziale Arbeit, der zum Wintersemester 2016 angeboten werden soll, dienen sollen. Zurzeit leben 72 Studierende auf dem Tabor-Campus in Marburg, insgesamt sind 132 in den vier derzeit angebotenen Studiengängen eingeschrieben.

Etwa 300 Zuschauer verfolgten die Aktion im Stadion, wo es Spielangebote und Kinderschminken, einen Gesundheits-check der Techniker Krankenkasse sowie Livemusik gab. Die Gruppe „Wine in Cannes“ aus Hannover spielte Folk, die Band „Brothers of Sons“ aus Kassel Coversongs.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr