Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
100.000 Euro sollen in Verkehrskonzept fließen

Lahnberge 100.000 Euro sollen in Verkehrskonzept fließen

SPD und Grüne wollen prüfen, mit welchen Verkehrsmitteln die Verbindung zwischen Lahnbergen und Stadt optimal gewährleistet werden kann. Dabei ist auch die Seilbahn ein Thema.

Voriger Artikel
Behring-Archiv gehört jetzt der Uni
Nächster Artikel
Brandanschlag schockt Burschenschaft

Die Busverbindung zu und von den Lahnbergen wurde verbessert, um dem gestiegenen Bedarf gerecht zu werden.

Quelle: Archivfoto

Marburg. Mit Verwunderung reagierte die CDU auf die Forderung von SPD und Grüne, die ein umfangreiches Mobilitätskonzept für die Lahnberge erstellen und dafür 100.000 Euro bereitstellen wollen.

Alle Zahlen über Verkehrsbewegungen von und zu den Lahnbergen sowie Fahrgasterhebungen in den Buslinien lägen vor, erklärte CDU-Fraktionsmitglied Wieland Stötzel. Ein Verkehrskonzept sei damit erledigt. Zudem habe die Stadt bereits 166.000 Euro für einen engeren Takt der Buslinien zur Verfügung gestellt. „Sie wollen uns die Seilbahn unterjubeln“, empörte sich Stötzel. Bei einer Prüfung verschiedener Verkehrsmittel werde die Seilbahn berücksichtigt und ergebnisoffen diskutiert, sagte SPD-Fraktionschef Steffen Rink. Doch auch der Busverkehr sei noch nicht ausgereizt und bedürfe einer weiteren Prüfung, machte er in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses deutlich. Gegen die Stimmen der CDU und MBL setzten SPD und Grüne ihre Forderung für den Nachtragshaushalt durch. Auch die Marburger Linke stimmte für das Verkehrskonzept.

von Heike Horst

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr