Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„… wie liegt die Welt so schön!“

Marburger Unichor „… wie liegt die Welt so schön!“

Der Marburger Universitätschor hat jetzt seine erste CD mit dem Titel „… wie liegt die Welt so schön!“ veröffentlicht.

Voriger Artikel
Weihnachten mit Pippi Langstrumpf
Nächster Artikel
Zwei Marburger singen in „Battles“

Marburg. Gemeinsam mit dem Marburger Tonmeister Nils Hahmann und dem Leiter des Marburger Bachchores, Nicolo Sokoli, als künstlerischen Aufnahmeleiter nahm der Chor die CD an drei Abenden im August in der Universitätskirche auf. Finanziell gefördert wurde die CD durch die Stadt Marburg und den Universitätsbund.

Das Profil des Chores prägen die Bemühungen um unbekannte bis vergessene Komponisten. So wurden für die CD vor allem Werke etwa des deutschen Spätromantikers Wilhelm Berger (1861-1911) aufgenommen. Ebenfalls fast gänzlich in Vergessenheit geraten war der ehemalige Thomaskantor Ernst Friedrich Richter (1808-1879), dessen Motette „Da Israel aus Ägypten zog“ einen Bogen über die gesamte musikalische Palette romantischer Ausdrucksmöglichkeiten spannt.

Die bis zu zehnstimmige Choralmotette über „Wie schön leucht’ uns der Morgenstern“ von Georg Schumann (1866-1952) sei, so der Chor, „ein besonderer Höhepunkt“. Mit den Titeln „Da Israel aus Ägypten zog“, „Die erwachte Rose“ (Wilhelm Berger), „An die Natur“ (Ferdinand Hiller) sowie den Männerchören „Goldne Brücken“ und „Postillons Morgenlied“ (Johannes Brahms) fanden Werke ihren Platz auf der CD, die vorher noch nie auf Tonträgern veröffentlicht wurden.

Die CD ist über die Webseite www.unichor-marburg.de sowie bei Marburg-Tourismus im EPH und in Buchhandlungen erhältlich.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr