Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zweite Runde für Festival am Kloster Schiffenberg

Gießener Kultursommer Zweite Runde für Festival am Kloster Schiffenberg

Der Gießener Kultur­sommer geht zum zweiten Mal an den Start – nach seiner erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr diesmal allerdings nicht auf dem Messe­gelände.

Voriger Artikel
Kriminalfall in den Zwanzigerjahren
Nächster Artikel
Immer wenn 
das Licht ausgeht

Jan Josef Liefers kommt mit seiner Band Radio Doria auf den Schiffenberg. Für den bekannten Schauspieler ist die Musik seit langem das zweite Standbein.

Quelle: Gießener Kultursommer

Gießen. Veranstalter Dennis Bahl und sein Team haben sich entschieden, auf den Schiffenberg zu ziehen. Der Gießener Hausberg mit seiner historischen Klosterruine hat sich in der Vergangenheit durchaus als festivaltauglich erwiesen. Nun ist er Kulisse für die Veranstaltungsreihe, die Auftritte von Helge Schneider und Daniel Wirtz zu ihren Höhepunkten zählt.

Los geht es am 25. August um 19.30 Uhr mit dem Konzert der beiden Newcomer Joris und Namika, die im vergangenen Jahr so richtig durchgestartet sind. Einen echten Hit hat Namika mit „Lieblingsmensch“ vorgelegt, während Joris „Herz über Kopf“ der erfolgreichste deutschsprachige Radiosong im Jahr 2015 war. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Direkt am nächsten Tag geht es weiter: Am 26. August ab 20 Uhr stehen Avantasia auf der Freilichtbühne auf dem Schiffenberg. Einlass ist um 18 Uhr. Und Schlag auf Schlag läuft das Festival weiter.

Denn bereits am 27. August ab 17 Uhr rocken Wirtz, Von Brücken, Die Happy und The new Roses die Klosterruine, Einlass ist ab 15 Uhr. Nach diesem kleinen Festival im Festival wird es am anschließenden Sonntag eher beschaulich auf dem Hausberg, wo es ab 11 Uhr heißt: Bühne frei für das Musical „Der kleine Prinz“ nach Antoine de Saint-Exupéry für die ganze Familie. Einlass ist um 10 Uhr. Sonntagabend gibt es dann ab 19.30 Uhr eine Queen-Revival-Show unter dem Motto „We will rock you!“, zu der die Gäste ab 17.30 Uhr eingelassen werden.

Dieter Thomas Kuhn kommt am 1. September

Poetisch geht es am 29. August ab 20 Uhr zu. Dann werden Sebastian23, Jan Philipp Zymny, Pierre Jarawan, Volker Strübing, und als besonderer Gast Das Lumpenpack unter dem Motto „Poetry Slam – Champions 2“ auf der Bühne stehen. Wer den Wettstreit der Slammer erleben möchte, wird ab 18 Uhr eingelassen. Unter dem Motto „Eine Frage der Einstellung“ gibt sich Motivationstrainer Christian Bischoff am 30. August ab 19.30 Uhr die Ehre, Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Am 31. August kehrt der große Starrummel zurück. Denn dann gastieren ab 18 Uhr Die Lochis auf der Freilichtbühne, eingelassen wird ab 16 Uhr.

Schon beim ersten Gießener Kultursommer war der Auftritt von Dieter Thomas Kuhn ein Hit. Das wird auch diesmal so sein, wenn sich für den Kultmusiker am 1. September um 20 Uhr der Vorhang auf dem Schiffenberg hebt. Die Gäste haben ab 18 Uhr Zugang.

Einer der besonderen Höhepunkte steht am 2. September um 20 Uhr auf dem Programm: Dann musiziert und plaudert sich Helge Schneider durch sein Programm „Lass k(n)acken, Oppa!“. Einlass ist um 18 Uhr, auch am nächsten Tag, wenn Jan Josef Liefers nach Gießen kommt. Allerdings nicht als Professor Börne wie im „Tatort“, sondern als Musiker mit seiner Band Radio Doria. Um 20 Uhr beginnt das Konzert.

Den Abschluss des diesjährigen Kultursommers markiert das Konzert von Gregor Meyle ( Foto: Gießener Kultursommer), die am 4. September um 19 Uhr auf der Bühne stehen.

  • Wer Veranstaltungen des Kultursommers besuchen will, findet Informationen zu Ticketpreisen, der Parkplatzsituation und den eingesetzten Shuttlebussen im Internet unter www.giessenerkultursommer.de.

von Stephan Scholz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr