Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zweisprachig, farbenfroh und abenteuerlustig

OP-Kinderbuchtipps Zweisprachig, farbenfroh und abenteuerlustig

Diesmal stellen wir Ihnen diese Kinderbücher vor: „Bestimmt wird alles gut“ von Kirsten Boie, „Aus 1 mach Viele“ von Agnese Baruzzi sowie „Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“ von Nicholas Gannon.

Voriger Artikel
Erinnerungen eines Kneipenkönigs
Nächster Artikel
Keinen Ton, aber die Herzen getroffen

„Bestimmt wird alles gut“, „Aus 1 mach Viele“ und „Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“.

Quelle: Klett Kinderbuch Verlag, Minedition, Coppenrath

Wahre Geschichte in zwei Sprachen

Kirsten Boie ist bekannt für ihre Kinderbuchreihen wie „Der kleine Ritter Trenk“, aus der sogar eine Zeichentrickserie wurde. Einem schweren und realem Thema widmet sich die beliebte Autorin in „Bestimmt wird alles gut“. Darin erzählt sie die Geschichte einer Flüchtlingsfamilie, wiedergegeben aus der Sicht der beiden ältesten Kinder Rahaf und Hassan.

Alles beginnt in deren Heimatstadt Homs in Syrien. Statt Fußball zu spielen, sammelt Hassan mit seinen Freunden Patronenhülsen. Doch die Angst vor den immer wieder kommenden Flugzeugen wird immer größer. Nach der abenteuerlichen Flucht, bei der Schleuser der Familie alles Gepäck abnehmen, landen sie schließlich in Deutschland. Es ist nicht gleich alles gut, aber die Kinder finden Freunde, neue Hoffnung und lernen die neue Sprache kennen.

Boie erzählt eine bewegende Geschichte mit schönen Illustrationen von Jan Bircks, die Einblick in die Situation der Flüchtlingsfamilie gibt. Mit der Übersetzung von Mahmoud Hassanein können auch arabisch-sprechende Kinder die Geschichte lesen. Im Anhang gibte es außerdem erste Wörter und Sätze zum Deutsch- und Arabischlernen, wie „Willst du mitspielen?“.

  • Kirsten Boie: „Bestimmt wird alles gut“, Klett Kinderbuch Verlag, 48 Seiten, 9,95 Euro (ab 6 Jahren).
 

Zählbuch 
zum Aufklappen

Mit leichten optischen Täuschungen arbeitet Agnese Baruzzi in ihrem Zählbuch „Aus 1 mach Viele“ im Papp-Einband. Mit ihren farbenfrohen Illustrationen werden kleine Kinder ab zwei Jahren zum Mitzählen angeregt – und zum Mitraten. Auf jeder Doppelseite lässt sich etwas umklappen und entpuppt sich als Überraschung.

Aus einem vermeintlichen Donut wird eine Katze, ein paar Seiten später wird aus einer Blume drei Hähne. Die Kinder können mit den Fingern mitzählen, denn weiter als bis zehn wird nicht gezählt. Ein bunter Spaß zum gemeinsamen Lesen und Raten.

  • Agnese Baruzzi: „Aus 1 mach Viele“, Minedition, 22 Seiten, 11,95 Euro (ab 3 Jahren).
 

Ein Junge will 
ans Ende der Welt

Archer Helmsley ist der Enkel eines berühmten Forschers und genau so neugierig. Nur doof, dass seine Großeltern vor zwei Jahren auf einem Eisberg verschwunden sind und Archer seitdem nicht mehr vor die Tür darf. Mit seinen zwei Freunden Oliver und Adélaide schmiedet der Elfjährige einen Plan, um am Südpol seine Großeltern zu finden.

Die schöne Aufmachung mit tollen Illustrationen, kleinen Etappen und einfacher Sprache lassen die Leser schnell in die Welt des abenteuerlustigen Kindes tauchen. In diesem Buch wird Archer und sein Plan erst mal nur vorgestellt. Die Fortsetzung ist für Herbst 2017 angekündigt.

  • Nicholas Gannon: „Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“, Coppenrath, 368 Seiten, 14,95 Euro (ab 10 Jahren).
 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr