Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zauberhafter "September"

OP-Kinderbuchtipps Zauberhafter "September"

In den USA überschlugen sich die Kritiker vor Lobeshymnen: „Eine Goldmine“ nannte die „Starred Review“ Catherynne M. Valentes Roman mit dem langen Titel „Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte“.

Marburg. Als gelungene Mischung aus „Der Zauberer von Oz“ und „Alice im Wunderland“ - immerhin zwei große Klassiker der englischsprachigen - bezeichnete „Publishers Weekly“ das Buch von Catherynne M. Valente, die auf ihrer kleinen Insel vor der Küste von Maine offenbar genau das richtige Umfeld hat, um sich bezaubernde Geschichten auszumalen. Im Zentrum des fantastischen Märchens steht die 12-jährige September. Sie lebt in Nebraska und langweilt sich fürchterlich, bis eines Tages der Grüne Wind auf seiner Leopardin der leichten Lüfte an ihr Fenster fliegt und sie zu einem großen Abenteuer ins Feenland einlädt. Dort muss sie die Fantasie retten, all das also, was ein Leben interessant macht. Zum Glück hat sie Helfer - einen bücherliebenden Lindwurm und einen blauen Dschinn. Und so wagt sich das mutige Mädchen in den Finsterwald. „September“ ist ein Roman für alle, die wunderbar erzählte Geschichten lieben, mit denen sie auf Reisen in die Fantasie gehen. Obwohl die Geschichte in sich abgeschlossen ist, werden die jungen Leser sehnsüchtig auf Teil 2 warten.

Catherynne M. Valente: „Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte“, rowohlt, 310 Seiten, 17,95 Euro (ab 11 Jahren).

Ein Klassiker für Leseanfänger

Bis heute unerreicht ist die große Astrid Lindgren. Mit ihren kleinen Helden sind ganze Generationen von Kindern aufgewachsen. Ein ganz besonderer Typ ist ihr kleiner Michel. In „Michels Unfug Nummer 325“ meint es der Knirps wieder besonders gut. Er will doch nur helfen beim Fliegenfangen und besorgt auf seine Art Fliegenfallen - diese klebrigen Streifen, die früher in so mancher Küche hingen. Wie Michel dann zu seiner 325. Schnitzfigur kommt, ist in der Reihe Büchersterne des Oetinger-Verlag wunderbar nachzulesen. Das Buch richtet sich an Kinder der 2. und 3. Klassen.

Astrid Lindgren: „Michels Unfug Nummer 325“, Oetinger-Verlag, 54 Seiten, 7,95 Euro (ab 7 Jahren).

Vorfreude auf die Schule

„Endlich Schulkind! Alles, was ich über die Schule wissen will“ heißt ein Buch aus dem Duden-Verlag, das allen aufgeregten Vorschulkindern die Wartezeit auf die Einschulung verkürzen will. Rund um Luzie erzählen die Autoren alles Wissenswerte vor der Einschulung: Wie sieht es in der Schule aus? Was lerne ich da? Was ist ein Stundenplan? Dazu gibt es jede Menge Tipps für Eltern und Erzieher und sogar Buchstaben- und Zahlenposter. Da kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

„Endlich Schulkind! Alles, was ich über die Schule wissen will“, Duden-Verlag, 48 Seiten, 9,95 Euro (ab 5 Jahren).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr