Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zauberer, Artisten und ein Wortakrobat

ZAC-Wintervarieté Zauberer, Artisten und ein Wortakrobat

Sechs Artisten und vier Musiker bieten im 12. ZAC-Wintervarieté 18 Shows. Im Rahmenprogramm gibt es sieben weitere Vorstellungen, darunter drei für Kinder. Premiere ist am Freitag, 30. Januar.

Voriger Artikel
Der Weltstar und seine brillanten Bläser
Nächster Artikel
Johnny Depp spielt einen Teilzeitgauner

Einer der Stars des Programms: Aniko macht es sich auf dem Drahtseil bequem.

Quelle: Waggonhalle

Marburg. Seit dem Winter 1998 organisiert der Marburger Zauberer Juno alias Horst Lohr die ZAC-Varieté-Programme in der Marburger Waggonhalle. ZAC steht für Zauber, Artistik und Comedy. Die Waggonhalle ist längst eine feste Adresse für diese alte Form der Unterhaltung geworden, die bis ins frühe 20. Jahrhundert ungemein populär war und seit den 80er Jahren einen neuen Boom erlebt. Stars aus der ganzen Welt sind regelmäßig in Marburg zu Gast – und sie fühlen sich hier wohl.

Sie werden in der Waggonhalle untergebracht und vom Waggonhallen-Restaurant Rotkehlchen versorgt. „Anders würde das gar nicht funktionieren“, weiß Horst Lohr, „wir könnten sie sonst gar nicht bezahlen.“ Der Organisator freut sich – wie immer – „total“ auf sein mittlerweile 32. Programm. Und wie immer ist er sich sicher: „Das wird das schönste Programm“.

Als Moderator hat er wieder den Wortakrobaten und Jong­leur Marcus Jeroch (rechts) gewonnen, der das Marburger Publikum zuletzt im Sommer vergangenen Jahres mit seinen klugen und witzigen Wortspielen begeisterte.Neben Juno und den vier „Jazzrobots“, die das Programm live begleiten, ist Jeroch der einzige Künstler in dem neuen Winterprogramm, der die Waggonhalle bereits kennt. Alle anderen Artisten und Künstler sind neu – und alle leben derzeit in Berlin, der politischen und kulturellen Hauptstadt Deutschlands.

Caroline Schröck wird angepriesen als „waschechtes Wiener Waschweib“. Sie verbindet Luftakrobatik mit Comedy.

Der Franzose Gilles Le Leuch (links) spukt mit seinen Diabolos als traniger Butler durch das Programm. Auch er würzt seine Artistik mit einer gehörigen Portion Comedy.

Die Schweizerin Aniko bevorzugt für ihren Auftritt in luftigen Höhen das traditionelle und fest gespannte Drahtseil. Wo anderen schwindlig wird, macht sie es sich bequem. Zudem ist sie eine Kontorsions-Künstlerin, also eine sogenannte Schlangenfrau.

Der junge Carlos Lilienthal ist ein Artist alter Schule. Seine Sprünge, Saltos, Schrauben und Handstände sollen den Zuschauern den Atem rauben.

Natürlich gehört Gastgeber Juno wieder zum Programm des ZAC-Varietés. Nur durch die Kon­takte des charmanten Enter­tainers und Zauberers ist es überhaupt möglich. Man darf gespannt sein, wie er sein Publikum diesmal hinters Licht führt.

Musikalisch live begleitet wird die Show wieder von der Marburger Band „Jazzrobots“, die gemeinsam mit Juno zum Abschluss des gesamten Varieté-Programms am 24. Februar noch eine abendfüllende Show geben.
Rahmenprogramm

Im weiteren Rahmenprogramm präsentiert die Waggonhalle an Montag- und Dienstagabenden Solo-Programme: Die A-cappella-Comedy „LaLeLu“ am 3. Februar ist schon jetzt nahezu ausverkauft. Wer die vier singenden Komiker erleben will, muss sich also beeilen.

Am 10. Februar gibt sich der Star-Zauberer Sebastian Nicolas die Ehre: Er ist bereits zum 3. Mal mit seinem preisgekrönten Programm zu Gast in der Waggonhalle. Moderator Marcus Jeroch bekommt ganz „Con Seh Quänt“ auch eine Solo-Show: Er ist am 23. Februar zu sehen.

An Kinder richten sich die Sonntagnachmittagsprogramme: Theater Gegenstand zeigt am 1. Februar „Rumpelstilzchen“ und feiert am15. Februar Premiere mit „Die Bremer Stadtmusikanten“. Am 8. Februar zeigt die Clownin Gina Ginella ihren Klassiker „Taluli und der traurige Schneemann“.
Wer will, verknüpft die Shows mit einem Varieté-Menü im Rotkehlchen. Die muss man einen Tag vorher anmelden.

  • Karten gibt es im Vorverkauf in allen bekannten Vorverkaufsstellen, in den OP-Geschäftsstellen im Schlossberg-Center und im Franz-Tuczek-Weg, im Rotkehlchen sowie im Internet unter www.adticket.de

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr