Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Woody-Allen-Farce auf der Schulbühne

Melungen Woody-Allen-Farce auf der Schulbühne

Der Kurs Darstellendes Spiel der Jahrgangsstufe 13 des Gymnasium Philippinum führt am Freitag und Sonntag, 15. und 17. Februar „Schicksal“ auf, eine Farce nach Woody Allens „Gott“ im Kultidrom des Philippinums.

Marburg. Zu sehen ist die Produktion unter der Leitung von Sebastian Gerber jeweils ab 19 Uhr. „Schicksal“ spielt irgendwann im alten Griechenland: Ein Bühnenautor sucht verzweifelt nach einem Schluss für sein Stück. Spannend, schlüssig und philosophisch soll es sein. Gar nicht so einfach, denn Autor Woody Allen interessiert sich mehr für die Darstellerinnen als für den Schluss. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf: Der Chor macht, was er will, der Hauptdarsteller ist mit seiner Rolle nicht zufrieden, ein weiterer Schriftsteller funkt dazwischen.Als alles aus dem Ruder läuft, kommt eine Maschine ins Spiel, die Gott herbeirufen und für ein passendes Ende sorgen soll. Doch bleiben viele Fragen: Gibt es einen Gott? Gibt es die Wirklichkeit oder ist alles nur Theater? Und vor allem: Was macht eigentlich diese Frau aus einem hessischen Dorf auf der Bühne?

Orgelkonzert in der Matthäuskirche

Am Donnerstag, 14. Februar, findet um 19 Uhr in der Matthäuskirche Ockershausen ein Orgelkonzert zum Beginn der Passionszeit statt. Gabriele Gertschen aus Naters ( Schweiz) spielt auf der Ter-Haseborg-Orgel Werke von Johann Sebastian Bach: die Fantasie in g-Moll, die Partita „Sei gegrüsset, Jesu gütig“ und, zusammen mit Uwe Mahlert (Viola), eine Gambensonate von Bach. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr