Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Wie Kate Bush in ihren besten Zeiten

Rökkurró aus Island im KFZ Wie Kate Bush in ihren besten Zeiten

In Island sind die sechs Musikerinnen und Musiker von Rökkurró ziemlich bekannt. Nach vier Jahren Pause kamen sie jetzt wieder ins KFZ.

Voriger Artikel
Ein Märchen wird erwachsen
Nächster Artikel
Schnaps und Bärte: hammermäßig gut

Mit ihrer grandiosen Stimme zog Hildur Kristín Stefánsdóttir die Fans im Kulturladen KFZ in den Bann.Foto: Jan Bosch

Quelle: Jan Bosch - www.janbosch.de

Marburg. Island ist mehr als Björk und Sigur Rós. Die Insel im hohen Norden besteht aus traumhaften Landschaften, hat sagenhafte Märchen und schon einiges an hervorragenden Musikern hervorgebracht, die mit ungewöhnlichen Klängen und großer Experimentierfreude den Kontinent erobern - wie Rökkurró aus Reykjavík, die am Donnerstag die Besucher im KFZ glücklich machten.

Die Band hat sich mittlerweile auf sechs Mitglieder erweitert. Nach ihren ersten Werken 2007 und 2010, wird nun ein Großteil der Texte in Englisch gesungen, was die fabelhaften Melodien nicht schlechter macht.

Ihr brandneues Album „Innra“ steht der Brillanz der Vorgänger in nichts nach und ist musikalisch eine deutliche Weiterentwicklung. Der Sound lebt nach wie vor von weiten Klanglandschaften, unterschwelliger Melancholie und natürlich der grandiosen Stimme von Hildur Kristín Stefánsdóttir, die unweigerlich an Kate Bush zu ihren besten Zeiten erinnert. Hoch und glasklar durchfluten poetische Texte den Raum und ziehen die Fans in ihren Bann. Ihr Cello ist dem Keyboard gewichen, was den Songs mehr Druck verleiht.

Insgesamt klingen Rökkurró deutlich poppiger als auf den Vorgängern. Wabernde Elektrosounds und klare Gitarren prägen das Klangbild. Wenn Drummer Björn Pálmi Pálmason und Gittarist Axel Ingi Jónsson Snare und Becken im Doppelpack beackern, zucken im Saal die ersten Beine. Auch Neuzugang Skúli Agnarr sorgt mit groovenden Bassläufen für deutlich mehr Drive.

Den knapp über einhundert Zuschauern scheint der neue Sound von Rökkurró zu gefallen, denn jeder Song wird mit viel Applaus gefeiert. Der Einsatz zahlreicher Instrumente sorgt für ein einzigartiges Klang- und Hörerlebnis. Ein toller Auftakt zur diesjährigen 55°Nord Reihe im KFZ.

Eine Zugabe lassen sich Rökkurró nach einer knappen Stunde noch aus den Rippen leiern, danach verkündet Hildur schüchtern, dass sie leider keine neuen Songs dabei haben. Schade, vielleicht nächstes Mal. Bis dahin muss halt die Platte herhalten.

von Jan Bosch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr