Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Wie Bob und James Freunde werden

OP-Kinderbuchtipps Wie Bob und James Freunde werden

Bob und James sind beste Freunde. Doch Kater Bob war nicht immer so glücklich. Was er erlebte, bevor er den Musiker traf, erzählt James Bowen in dem Bilderbuch „Bob, der Streuner“.

Voriger Artikel
Gefährliche Träume in Vorarlberg
Nächster Artikel
Böse Satire auf den Literaturbetrieb

Marburg. Als sein Frauchen krank wird, ist Bob nämlich plötzlich alleine, streunt durch die Straßen und wird immer wieder weggejagt. Keiner will sein Freund sein. Großformatige Illustrationen von Gerald Kelley und kurze Sätze machen dieses Buch schon für die kleinsten Bücherratten zu einem wahren Lese-Erlebnis - natürlich mit Happy End. Empfohlen ist das Buch ab vier Jahren, es kann aber durchaus auch schon für jüngere Kinder genutzt werden.

James Bowen: „Bob, der Streuner - Das ist meine Geschichte “, Bastei Lübbe, 32 Seiten, 10 Euro.

Mäuseabenteuer auf dem Bauernhof

Franz Feldmaus will eigentlich nur zum Bauernhof gehen, um ein paar Sonnenblumenkerne zu naschen. Doch das Vorhaben wird zu einem aufregenden Abenteuer: Denn der Kater Viktor entdeckt den Mäuserich und seinen Freund die Hausmaus und beginnt eine wilde Jagd. Die Mäuse klettern in eine leere Glasflasche. Der böse Kater aber rollt die Flasche in den Teich und erst am nächsten Morgen werden die Freunde von einer netten Ente gerettet. Erschöpft gehen sie nach Hause.

Erwin Moser schreibt liebevoll und kindgerecht über das lustige Mäuseabenteuer. Passend dazu gibt es in fröhlichen Farben gestaltete Bilder.

Erwin Moser: „Ein aufregender Tag im Leben des Franz Feldmaus“, Residenz-Verlag, 32 Seiten, 12,90 Euro.

Wie Gorilla Jo im Zoo landete

Nine geht gerne in den Zoo. Jeden Tag außer freitags. Heute ist ein neues Gehege angelegt worden. Doch das neue Tier zeigt dem kleinen Mädchen nur den dunklen Rücken. Jo ist ein Gorilla und kommt aus Gabun. Eines Tages aber nimmt der Gorilla das Mädchen an der Hand. Gemeinsam gehen sie auf eine Abenteuerreise. Mit dem Containerschiff geht es nach Afrika und nach Gabun. Isabel Pin hat sowohl den Text als auch die bunten Illustrationen für das Buch selbst entwickelt und geschrieben. Liebevoll erzählt sie die Geschichte des Gorillas Jo. Die Französin, die in Berlin lebt, versteht es, hintergründig und zugleich kindgerecht zu beschreiben, wie ein Gorilla im Zoo landet. Das Kinderbuch ist empfohlen ab sechs Jahren. Kinder die gerne farbenfrohe Bilder mit vielen verschiedenen Tiere ansehen, haben auch schon früher Spaß daran.

Isabel Pin: „Mein bester Freund ist ein Gorilla“, Bastei Lübbe, 63 Seiten, 9,99 Euro.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr