Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Wichtelweihnacht, Gute-Nacht-Geschichten und Gregs Streiche

OP-Kinderbuchtipps Wichtelweihnacht, Gute-Nacht-Geschichten und Gregs Streiche

Wie stellen Ihnen die Bücher „Wichtelweihnacht im Winterwald“, „Lauras Stern. Fabelhafte Gutenacht-Geschichten“ und „Gregs Tagebuch 9 – Böse Falle!“ vor.

Voriger Artikel
Gut feiern mit Selbstgemachtem
Nächster Artikel
„Heute dilettieren alle vor sich hin“
Quelle: Oetinger-Verlag, Baumhaus-Verlag, Bastei Entertainment

Ein Wichtel feiert Weihnachten
„Man sitzt in einem besonderen Haus ganz still da. Man tanzt nicht, man isst nicht. Man verteilt keine Geschenke. Man sitzt einfach da und freut sich, dass es Kinder gibt. Am besten hält man den Mund. Aber singen darf man!“ So erklärt der kleine Wichtel Grantel seinen neuen Freunden die Weihnachtsmesse. Grantel ist, wie der Name schon andeutet, ein wenig grantig. Kein Wunder: Seit vielen, vielen Jahren passt er auf ein leerstehendes Haus auf. Da kann man schon mal grantig werden. Aber die Hummel, die er rettet, die Kaninchen, die den Weihnachtsmann suchen und natürlich die kleinen Leser merken sehr bald, dass Grantel nur nach außen ein wenig grantig ist, innen drin aber ein großes Herz besitzt. Der unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete schwedische Autor Ulf Stark erzählt in „Wichtelweihnacht im Winterwald“ eine bezaubernde Geschichte von kleinen Tieren, die das Weihnachtsfest für sich entdecken. Und damit ist er ganz nah dran am eigentlichen Sinn dieses Festes, das inzwischen vom Kommerz erstickt zu werden droht. Die Bilder stammen von der preisgekrönten Illustratorin Eva Eriksson.

  • Ulf Stark / Eva Eriksson: „Wichtelweihnacht im Winterwald“, Oetinger-Verlag, 101 Seiten, 16,95 Euro (zum Vorlesen ab 5 Jahren).

Einschlafen mit „Lauras Stern“
Viele Kinder kennen die Geschichte von Laura und ihrem kleinen Glitzerstern aus dem Kinderfernsehen. Es sind kleine, harmlose, nette Geschichten über den Alltag von Kindergartenkindern. Autor Klaus Baumgart erzählt in „Lauras Stern“ drei „fabelhafte Gutenacht-Geschichten“. Mal geht es um Ballett, Fußball und die „blöden Jungs“, mal um einen Besuch bei Oma und Opa und einen verlorenen Kompass, mal um einen Malwettbewerb. Und wenn Laura einmal nicht weiterweiß, dann hat sie ja noch ihren Stern, dem sie einfach alles erzählen kann und der ihr immer zur Seite steht. Illustriert wurde das Buch von Cornelia Neudert.

  • Klaus Baumgart / Cornelia Neudert: „Lauras Stern. Fabelhafte Gutenacht-Geschichten“, Baumhaus-Verlag, 78 Seiten, 12,99 Euro (ab 3 Jahren).

Kultreihe: Gregs 9. Streich
„Gregs Tagebuch“ ist die Kultreihe schlechthin für Kinder ab 10 Jahren. 2012 beispielsweise waren gleich sechs Bände der Comic-Roman-Reihe von Jeff Kinney unter den Top Ten der in Deutschland verkauften Jugendbücher. Jetzt liegt rechtzeitig vor Weihnachten Band 9 vor: „Böse Falle!“ erzählt mit typischem Greg-Witz von den Sommerferien seiner Familie. Sehr chaotisch und einfach urkomisch. So macht man Kinder süchtig nach Gedrucktem.

  • Jeff Kinney: „Gregs Tagebuch 9 – Böse Falle!“, Bastei Entertainment, 228 Seiten, 13,99 Euro (ab 10 Jahren).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr