Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 1 ° heiter

Navigation:
Weltstar eröffnet Jubiläumsfestival

30. Eckelshausener Musiktage Weltstar eröffnet Jubiläumsfestival

Die 30. Eckelshausener Musiktage stehen unter dem Motto „Menschlichkeit“. Vom 7. bis 16. Mai bietet das Kammermusikfestival Konzerte an sechs Standorten.

Voriger Artikel
Von Shakespeare bis Brecht
Nächster Artikel
Criminale 
sucht Helfer

Stargeiger Gidon Kremer eröffnet das Festival mit seiner Kremerata Baltica.

Quelle: Andreas Malkmus

Marburg. „Für die Eckelshausener Musiktage ist es ein Geschenk, dass Gidon Kremer mit seiner Kremerata Baltica das Festival eröffnet“, sagt Julius Berger, künstlerischer Leiter des kleinen, aber feinen Kammermusikfestivals an der Lahn.

­Gidon Kremer wird den von den Eckelshausener Musiktagen ausgelobten „Klangpreis“ am 7. Mai im Rahmen des festlichen Eröffnungskonzertes im Atrium der Roth Werke von der Intendantin der Musiktage, Annemarie Gottfried, überreicht bekommen. Schirmherr der 30. Eckelshausener Musiktage ist Dr. Thomas Schäfer, Finanzminister des Landes Hessen.

Auch das zeigt die Bedeutung, die sich das Festival in den vergangenen 30 Jahren erarbeitet hat. „Das internationale Kammermusikfestival an der oberen Lahn verfügt inzwischen über ein großes Vertrauen seiner Besucher aus der ganzen Welt.

Meist werden mehrere Konzerte gebucht, man schätzt die Region des Landkreises Marburg-Biedenkopf und die schöne Landschaft fern ab der Ballungszentren“, teilte Katharina Zürcher, Sprecherin des Festivals mit. Der künstlerische Leiter Julius Berger ( Foto: Sandra Behrbohm) stellt seit Jahren herausragende Programme zusammen.

Der Konzert-Überblick:

  • Am 7. Mai um 20 Uhr im Atrium der Roth Werke in Buchenau startet das 30. Festival mit der „Serenade melancolique“ von Tschaikowsky und Schumanns a-Moll-Konzert für Violine und Streichorchester. Solist ist Gidon Kremer, begleitet von der Kremerata Baltica. Unter der Leitung von Martynas Stakionis kommen nach der Preisverleihung das f-Moll-Streichquartett Nr. 11 von Beethoven und eine Komposition von Mustonen zu Gehör.
  • Am 8. Mai um 17 Uhr, ebenfalls im Atrium der Roth Werke in Buchenau, gestaltet die Kremerata Baltica mit dem slowenischen Klarinettisten Mate ­Bekavac einen Kammermusikabend mit Werken von Mieczyslaw Weinberg (Sonate op. 108 für Kontrabass), Luciano Berio (Duett für zwei Violinen), George Enescu (Klarinette solo), Peter I. Tschaikowsky (Herbstlied für Klarinette und Streichquintett), Arturo Cardelús (Tango für Klarinette und Streichquintett) und von Dimitri Schostakowitsch (Streichoktett op. 11).
  • Mit einer hochkarätigen Besetzung geht es am 10. Mai um 20 Uhr im Konzertsaal des Rathauses Biedenkopf weiter. Es gastieren die Pianistin Margarita Höhenrieder, Linus Roth (Violine), Wenting Kang (Viola), Julius Berger (Violoncello) und die Sopranistin Marie Tremblay-Schmalhofer. Dieses Konzert ist den Werken von Franz Xaver Mozart gewidmet.
  • Das Blockflötenquartett Flautando Köln ist am 11. Mai um 20 Uhr in der Kapelle des Schlosses Wittgenstein in Bad Laasphe zu hören.
  • „Menschlichkeit in Musik und Literatur“ ist das Thema des Oliver-Messiaen-Konzertabends am 12. Mai um 20 Uhr im Fürstensaal des Landgrafenschlosses in Marburg. Der bekannte Schauspieler Burghart Klaussner („Nachtzug nach Lissabon“, „Das Weiße Band“) liest aus dem „Roman eines Schicksallosen“ von Imre Kertész. Julius Berger (Violoncello), Oliver Kern (Klavier), Hanna Weinmeister (Violine) und Robert 
Pickup (Klarinette) führen „Quatuor pour la fin du temps“ von Oliver Messiaen auf.
  • Eine Wiederbegegnung mit 
den Augsburger Domsing­knaben findet am 13. Mai um 20 Uhr in der Stiftskirche in Wetter statt. Zu hören sind Werke von Bach, Palestrina, Byrd, Mozart, Brahms und Mendelssohn-Bartholdy.
  • Im Glaspavillon Velte in 
Eckelshausen gastiert am Samstag, 14. Mai , um 20 Uhr das Ensemble Passo Avanti mit Werken von der Klassik bis zum Jazz.
  • Am Pfingstsonntag, 15. Mai , um 15 Uhr steht eine musikalisch-kulinarische Veranstaltung im Garten der Baumschule Kuhli in Caldern auf dem Programm: Dort wird Open Air der 30. Geburtstag der Eckelshausener Musiktage gefeiert – mit einem Überraschungskonzert.
  • Am Pfingstmontag, 16. Mai , um 17 Uhr gestalten junge Solisten der Kronberg Academy das festliche Abschlusskonzert im Fürstensaal des Landgrafenschlosses in Marburg.

Die für Sonntag geplante Eröffnung der Begleitausstellung unter dem Thema „Triumph der Musik“ muss verschoben werden. Der Eröffnungstermin wird noch bekanntgegeben.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourismusinformation am Pilgrimstein in Marburg, in Biedenkopf in der Touristinformation und im Schartenhof Eckelshausen. Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 06461/2710 zwischen 14 und 18 Uhr oder unter www.eckelshausener-musiktage.de erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr