Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Weltstar Al Di Meola kommt nach Marburg

16. Mai 2014 in der Pfarrkirhe Weltstar Al Di Meola kommt nach Marburg

1981 nahm Al Di Meola zusammen mit den Gitarristen John McLaughlin und Paco de Lucía das berühmte Live-Album „Friday Night in San Francisco“ auf: Spätestens ab diesem Zeitpunkt war der 1954 in New Jersey geborene Ausnahmegitarrist ein Weltstar.

Voriger Artikel
Der Septemberwird kriminell
Nächster Artikel
Das Ende der Welt in düsteren Farben

Der berühmte Jazz-Gitarrist Al Di Meola kommt mit einem Beatles-Programm in die Pfarrkirche.Foto: Francesco Cabras

Quelle: francesco cabras

Marburg. Und jetzt aufgepasst, Gitarrenfans: Am 16. Mai 2014 kommt er mit Band und einem brandneuen Programm in die Lutherische Pfarrkirche Marburg: Al Di Meola und seine Band spielen Songs der Beatles und mehr.

Acht Jahre alt war Al Di Meola als die Beatles 1962 mit „Love Me Do“ zu ihrem Siegeszug um den Globus ansetzten. Die Musik habe ihn geprägt, ihn zum Gitarrespielen gebracht. „Magisch“ sei diese Musik für ihn gewesen und ein Leitbild für seinen Traum, auch einmal Musiker zu werden. Mehr als 50 Jahre später folgt nun die Hommage eines der besten Gitarristen der Welt an die Pilzköpfe aus Liverpool.. Die Tournee, die schon in diesem Herbst startet, ist ganz den Fab Four und ihrer Musik gewidmet. Al Di Meola erfüllt sich damit einen lebenslangen Wunsch, den er in den Abbey Road Studios von London auch in Form einer neuen CD „All your life“ umgesetzt hat, die im Mai erschienen ist. Im September soll noch ein zweites Album folgen.

Al Di Meola wird von Fausto Beccalossi (Akkordeon), Peter Kaszas (Schlagzeug) und Peo Alfonsi oder Kevin Seddiki (Gitarren) begleitet.

Karten für das das Konzert am Freitag, 16. Mai, ab 20 Uhr in der Lutherischen Pfarrkirche gibt es von heute unter anderem in den Geschäftsstellen der OP.

Mehr im Internet: www.owl-konzerte.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr