Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Von Freunden, Lehrern und Betrügern

Chorgemeinschaft der Stiftsschule Amöneburg Von Freunden, Lehrern und Betrügern

Am Wochenende gibt die Chorgemeinschaft der Amöneburger Stiftsschule St. Johann gemeinsam mit dem Kammerorchester Marburg zwei Konzerte in Amöneburg und in Stadtallendorf.

Voriger Artikel
Mit Eleganz, Esprit und Leichtigkeit
Nächster Artikel
Disney-Melodien und argentinischer Tango

Die Chorgemeinschaft der Stiftsschule Amöneburg tritt gemeinsam mit dem Kammerorchester Marburg und Solisten auf.

Quelle: privat

Amöneburg. Geistliche Chormusik der Klassik und der Romantik hat die Chorgemeinschaft der Stiftsschule St. Johann für die Konzerte am Samstag, 27. Juni, um 20 Uhr in der Stiftsskirche Amöneburg und am Sonntag, 28. Juni, um 17 Uhr in der Stadtallendorfer Kirche St. Michael einstudiert.

Im Mittelpunkt stehen jeweils die G-Dur-Messe von Franz Schubert sowie die Choralkantate „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Umrahmt werden diese Kompositionen durch kleinere Werke von Komponisten wie Antonio Salieri, einem Lehrer Schuberts, und Franz Lachner, der zum Freundeskreis von Schubert gehörte.

Unbekannter ist der Komponist und Kleinkriminelle Robert Führer, der 1846 versuchte, Schuberts G-Dur-Messe nach dessen Tod unter seinem Namen zu veröffentlichen, was Schuberts Bruder Ferdinand jedoch verhinderte. Darüber hinaus saß Führer, der rund 100 Werke komponierte, wegen anderen Betrügereien mehrmals im Gefängnis.

Dennoch war er ein damals angesehener Organist, der sich sogar mit Anton Bruckner an der Orgel duellierte – und verlor. Aufführende sind die Chorgemeinschaft der Stiftsschule St. Johann, das Kammerorchester Marburg sowie die Solisten Dorith Neumeyer (Sopran), Michael Brauer (Tenor) und Hartmut Raatz (Bass). Die Gesamtleitung hat Jürgen Pöschl.

  • Karten gibt es an der Abendkasse.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr