Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Von Aquarell bis zum Quilt

Ausstellung in Michelbach Von Aquarell bis zum Quilt

Gut besucht war die Ausstellung in der Michelbacher Kulturscheune, die unter dem Titel „Ansichten V“ stand. Von Freitag bis Sonntag zeigten sechs Künstlerinnen und Künstler ihre vielfältigen Arbeiten.

Michelbach. Es war bereits die fünfte Auflage der Ausstellungsreihe „Ansichten“. „Die Idee ist, Kunstschaffenden, die nicht Kunstprofis sind, einen Raum zu bieten“, erklärte Dr. Peter Pittner vom Kulturcafé Michelbach. Die Skulpturen aus Speckstein, die Hartmut Wild geschaffen hat, fielen sofort ins Auge. Die glatten, schmeichelnden Steine trugen Titel wie „Uhu“, „Samenkorn“, „Spuk“ und „Geborgenheit“. Sie faszinierten durch ihre Schlichtheit und Vieldeutigkeit.

Ganz realistisch kamen dagegen die leuchtenden Aquarelle von Andreas Diels daher, die den Betrachter durch ihre fröhlichen Farben ansprachen.

Mit Leonardo da Vinci hat sich Birgit Khader intensiv beschäftigt. Dabei machte sie eine Entdeckung: Die berühmte Mona Lisa ähnelt den Selbstporträts Leonardo da Vincis in starkem Maße. Um dies zu untermauern, zeigte sie Fotomontagen, die beide Porträts vereinen.

Quilts sind die Leidenschaft von Birgit Junk, Kornelia Langendörfer und Monica Schmidt. Die drei Künstlerinnen sammeln bunte Stoffreste und nähen sie zu kunstvoll gestalteten Decken zusammen.

von Bettina Preussner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr