Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Vin Diesel allein gegen einen ganzen Planeten

"Riddiock" in OP-Vorpremiere Vin Diesel allein gegen einen ganzen Planeten

Science-Fiction- und Action-Fans kennen den extrem wortkargen Furyaner Riddick aus „Pitch Black - Planet der Finsternis“, in dem er mit extrem unangenehmen Aliens zu kämpfen hat, und aus „Chroniken eines Kriegers“, in dem er nicht weniger hinterhältige Necromonger ausschaltet.

Voriger Artikel
Literarische Schnitzeljagd
Nächster Artikel
Hamburger Autor bringt „Seeluft“ nach Marburg

Riddick (Vin Diesel) ist auf einem verflucht gefährlichen Planeten gestrandet. Pech für die Aliens.Foto: Universum

Marburg. Jetzt kehrt die Kampfmaschine auf die Leinwand zurück: „Riddick - Überleben ist seine Rache“ heißt der dritte Teil der Serie, den die OP am Mittwoch, 18. September, um 23 Uhr als Vorpremiere präsentiert.

„Pitch Black“ machte den ehemaligen Türsteher Vin Diesel im jahr 2000 über Nacht zum Action-Star. Diesmal erwacht Riddick auf einem staubigen Planeten und muss sich gegen unzählige Aliens zur Wehr setzen. Um zu entkommen, sendet der im Universum bekannte Schwerverbrecher ein Signal ins All - und lockt damit Kopfgeldjäger Santana (Jordi Mollà) und seine Bande an. Umgesetzt wurde der Film von Regisseur David Twohy, der schon für die beiden ersten Teile verantwortlich zeichnete. In den USA stürmte der Film an die Spitze der Charts.

Mit dem Gutschein in der Mittwochsausgabe der OP erhalten Sie bei derVorpremiere ermäßigten Eintritt. Beim OP-Filmtest können Sie zudem Kinokarten gewinnen. Teilnahmekarten gibt es im Cineplex. Man muss sie vor Ort ausfüllen und abgeben, um in den Lostopf zu kommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr