Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Lob für „Cyrano de Bergerac“

Open-Air-Spektakel Viel Lob für „Cyrano de Bergerac“

Nicht gerade begünstigt vom Wetter war bislang das Open-Air-Spektakel des Hessischen Landestheaters auf dem Marktplatz. Am Mittwochabend aber bei der OP-Benefizvorstellung hielt das 
Wetter.

Voriger Artikel
Ein harmloser Film 
mit netten Bildern
Nächster Artikel
Gigantischer Jazz in der Cavete

Gut besucht war die OP-Benefizvorstellung von „Cyrano de Bergerac“ auf dem Marburger Marktplatz.

Quelle: Mareike Bader

Marburg. Nachdem die OP-Benefizvorstellung von „Cyrano de Bergerac“ wegen Unwetterwarnungen am 29. Mai verschoben werden musste, blieb es am Mittwochabend trocken. Nach der Vorstellung, die OP-Abonnenten zum Sonderpreis besuchen konnten, gab es begeisterte Stimmen aus dem Publikum.

„Es war ein richtig schöner Abend, dieses Mal hat das Wetter gehalten. Es war richtig angenehm“, freute sich Werner Gerber, der zusammen mit seiner Frau die OP-Benefizvorstellung angesehen hatte. Einzig das Bühnenbild war ihm etwas zu minimalistisch. „Das muss man akzeptieren – es ist nun mal ein öffentlicher Platz“, sagte der Haddamshäuser.

„Es war Wahnsinn, wie viel Text sich die Schauspieler merken mussten und wie gut sie ihn lyrisch rübergebracht haben. Das Stück hat mir besser gefallen als der Film“, staunte Uschi Gerber ( Foto: Bader). Ihr hatte besonders gefallen, dass Lene Dax aus dem Schauspielensemble vor der Vorstellung den Liebesbrief vorgelesen hatte, mit dem Barbara Reinhard aus Cölbe das OP-Gewinnspiel gewonnen hatte (die OP berichtete). Sie freute sich auch, dass ein Brief gewonnen hatte, der auch kritische Worte übt. Schließlich heißt es darin: „OP ich liebe dich – ich hasse dich.“

Mitreißende und herzzerreißende Lyrik prägt das romantische Versdrama „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand, das im Zentrum des diesjährigen Theatersommers des Hessischen Landestheaters steht.

Viel Lob ernteten die Schauspieler vom Publikum. Zwei Wochen lang hat der überragende Hauptdarsteller Daniel Sempf täglich zwei Stunden den Text einstudiert. „Bei so einer Masse an Text muss man schon Fleißarbeit an den Tag legen und viel auswendig lernen. Irgendwann verbindet es sich und wird einfacher“, erzählte er auf Nachfrage. Er habe sehr viel Spaß auf der Bühne. „Es ist ein unglaublich tolles Stück und passt super zum Marktplatz“, so Sempf.

„Das Stück hat mir sehr gut gefallen“, sagte Barbara Kutz-Andratschke ( Foto: Bader). Sie fand den Textreichtum „ganz toll“. Ihr Mann Wolfgang ergänzte: „Es war wunderbar, das ganze Flair stimmt.“ Monika Bolduan war ebenfalls hingerissen: „Die Kulisse ist hier ja immer super. Ich kannte vorher die Verfilmung mit Gerard Dépardieu. Hier habe ich es aber besser verstanden.“

Die Schauspielerin Victoria Schmidt, die Roxane spielt, freut sich, wie gut das Publikum das Stück annimmt. „Ich habe schon ganz oft gehört, dass die Zuschauer sich freuen, dass es eine richtige Geschichte erzählt und nicht so zerstückelt ist“, sagt die Schauspielerin im Gespräch mit der OP und berichtet lächelnd: „Ich liebe mein Kleid.“

Die Kostüme kamen beim Publikum sehr gut an. Ria Pfeiffer aus Buchenau meinte: „Die Kostüme waren wunderschön. Dass mit so wenig Bühnendekoration so viel Präsenz dargestellt wird, finde ich toll.“

Die kompletten Einnahmen aus der Benefizvorstellung spendet die OP der Kinder- und Jugendtheatersparte des Hessischen Landestheaters Marburg.

Endspurt für „Cyrano“

Nur noch bis Sonntag ist die 
romantische Liebeskomödie rund um den wortgewandten Fechtmeister Cyrano und seine große Liebe Roxane Open Air auf dem Marktplatz zu sehen. Gespielt wird diesen Freitag und Samstag um 21 Uhr, am Sonntag, 12. Juni, beginnt die Vorstellung wegen des ersten EM-Spiels Deutschlands bereits um 19 Uhr.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr