Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
VfL Big Band harmoniert mit ihrem neuen Chef

Konzert in der Waggonhalle VfL Big Band harmoniert mit ihrem neuen Chef

Am Samstag spielte die VfL Big Band Marburg parallel zum Champions League-Finale in der fast ausverkauften Waggonhalle.

Marburg. Für die Band war es gleich in zweierlei Hinsicht ein besonderes Konzert, denn es wurde neben dem neuen Programm „mix tape“ auch ein neuer Bandleader präsentiert: der Trompeter German Marstatt ist seit zwei Monaten neuer Kopf der VfL Big Band.

Dass er nach diesen zwei Monaten bereits gut mit der Band harmoniert, stellten er und die 20 Musiker eindrucksvoll und mit viel Spielfreude unter Beweis.

Der Titel „mix tape“ wurde dem Programm gerecht, denn von Swing und Bossa Nova bis hin zu Pop und Rock spannt die Band ihr neues Repertoire. Besonders begeistert zeigte sich das Publikum von Sänger Stefan Bosshammer, der die Robbie-Williams-Gänsehaut-Ballade „Angels“ genauso sicher und gefühlvoll interpretierte wie den Klassiker „Beyond the sea“.

Aber auch die Musiker der Big Band, wie etwa Elena Müller an der Trompete und Niklas Faig am Baritonsaxophon, sorgten mit ihren Soli ebenfalls für gute Stimmung und viel Beifall, sei es bei dem Blues-Brothers-Klassiker „Sweet Home Chicago“ oder dem Rockhit „Vehicle“ der Band „Ides of March“.

Eindrucksvoller Höhepunkt und zugleich gelungener Abschluss des Programms bildete der Welthit „Birdland“ von Joe Zawinul, bei dem German Marstatt höchstpersönlich zum Flügelhorn griff und als Solist brillierte. Nach mehreren Zugaben entließ die Band ihr begeistertetes Publikum zeitgerecht zum ersten Tor der Finalpartie zwischen Bayern und Dortmund.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr