Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
„Vergesst die Alltagssorgen“

Die Amigos in Stadtallendorf „Vergesst die Alltagssorgen“

„Im Herzen jung“ fühlen sich die „Amigos“. Das Schlagerduo gastierte am Sonntagabend vor 600 begeisterten Fans in der Stadtallendorfer Stadthalle.

Voriger Artikel
Wuchtiger Beat und bildhafte Sprache
Nächster Artikel
Schriller Kommissar auf dem Golfplatz

Die Brüder Karl-Heinz (links) und Bernd Ulrich spielen seit ihrem Durchbruch im Jahr 2006 fast
immer vor ausverkauften Häusern.Foto: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Karl-Heinz und Bernd Ulrich können sich auf ihre Fans verlassen. 600 Zuschauer kamen zu dem Konzert in den fast ausverkauften großen Saal der Stadtallendorfer Stadthalle, um das nach eigenen Angaben „erfolgreichste deutsche Schlagerduo aller Zeiten“ zu hören.

Die beiden Brüder aus dem mittelhessischen Hungen-Villingen versprachen dem Publikum ein unterhaltsames und kurzweiliges Programm. „Vergesst die Alltagssorgen und genießt den Abend“, forderte Bernd Ulrich, der die Moderation übernommen hatte, die Gäste auf.

Und ihre Fans wurden nicht enttäuscht. Von Beginn an glühten die Leuchtstäbe in den Händen vieler Besucher, die den Takt begeistert mitklatschten. Viele der treuen Amigos-Fans sangen dabei jedes Lied mit.

Seit Jahrzehnten sind die beiden erfolgreich mit volkstümlichen Schlagern. Ein Grund für den Erfolg: „Wir singen nur in Deutsch. Überall wird man sonst mit Englisch vollgeballert, und im Fernsehen sieht man fast nur noch Männer mit Schürzen“, meinte Bernd Ulrich, der sich auch über den Veranstaltungsort freute: „Eine so kurze An- und Abreise haben wir sonst nicht.“

Die Texte und die Musik der beiden Schlagerstars, die im Laufe ihrer Karriere mit zahlreichen Goldenen und Platin-Schallplatten ausgezeichnet wurden, sind sehr eingängig. „Man kann sie mitsingen, ohne sie zu kennen“, stellte ein Zuschauer in der Pause fest. Und dazu die berührenden Texte, die aus dem Leben gegriffen waren. Karl-Heinz Ulrich nennt noch einen weiteren Grund für ihren großen Erfolg. „Die Menschen können sich mit unseren Texten identifizieren.“ Die beiden haben traurige, sentimentale Lieder im Programm, wie das Lied vom verstorbenen Opa, das als eines der ersten bereits vor über 30 Jahren in einer zum Tonstudio umfunktionierten Garage entstanden war. Daneben präsentierten sie Stücke, welche die Zuschauer zum Mitsingen, Mitklatschen und Mitschunkeln animierten, wie etwa bei „Weit sind die Sterne“.

Einen ganz besonderen Erfolg hatten die beiden mit ihrem Country-Song „Er ist frei“. Ganz im Stil von Truck Stop passte er hervorragend zu Bernd Ulrichs Bassstimme.

Die zwei Schlagerkönige, die seit 40 Jahren auf der Bühne stehen, aber erst in 2006 und 2007 mit ihrem Song „Ich geh für Dich durchs Feuer“ bei der „Krone der Volksmusik“ ihren Durchbruch feierten, begeisterten fast drei Stunden lang ihr Publikum und wurden erst nach einer ausgiebigen Zugabe, einem Mix ihrer bekanntesten Lieder, von der Bühne entlassen.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr