Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Vater zerbricht an rebellischer Tochter

Kinostart: „Amerikanisches Idyll“ Vater zerbricht an rebellischer Tochter

Mit „Amerikanisches Idyll“ feiert der Schauspieler Ewan McGregor sein Debüt als Spielfilmregisseur.

Voriger Artikel
Postkarten rufen zu Widerstand gegen Hitler auf
Nächster Artikel
Bilderbuch-Stars feiern Weihnachten

Ewan McGregor als Seymour Levov und Dakota Fanning als Tochter Merry.

Quelle: TM & Lakeshore Entertainment Productions LLC/Lions Gate Films/Splendid Film

Marburg. Die Inszenierung des gefeierten Romans von Philip Roth ist ein Wagnis. Denn die Story ist komplex – und die Anforderungen an die Darsteller sind hoch.

Der Spross einer erfolgreichen Unternehmerfamilie, Seymour Levov (McGregor), ist das Sinnbild eines Vorzeigeamerikaners. Erst ist er bewunderter High-School-Sportler, dann bei den Marines.

Er heiratet die frühere Schönheitskönigin, Dawn Dwyer (Jennifer Connelly), die ihm eine bezaubernde Tochter schenkt und erbt die Handschuhfabrik seines Vaters. Als sich die Tochter (Dakota Fanning) in den Wirren der späten 1960er-Jahre – zwischen Vietnamkrieg und Studentenrevolte – radikalisiert, bricht Seymours Leben auseinander. Sie zündet eine Bombe in einem Postamt und tötet einen Menschen.

  • Der Film läuft täglich um 16 Uhr und um 20.10 Uhr in der Palette.
 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr