Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Varieté-Stars wollen hoch hinaus

Premiere am 31. Januar in der waggonhalle Varieté-Stars wollen hoch hinaus

Vom 1. bis 25. Februar steht die Waggonhalle ganz im Zeichen des Winter-Varietés. Die Artisten sind international: Sie kommen aus New York, Montreal, England und aus Deutschland.

Voriger Artikel
Philosoph Martin Seel kommt
Nächster Artikel
Anmeldungen für Theaterworkshops

Marburg. Star des Programms könnte Noah Chorny aus New York werden. Sein Metier ist die Stangenakrobatik - die ist zwar in China seit 2000 Jahren bekannt, wird aber recht selten ausgeübt, weil sie unglaublich viel Kraft von den Artisten verlangt. „Seit ich ihn vor zehn Jahren gesehen habe, versuche ich ihn nach Marburg zu holen“, sagt Horst Lohr alias Zauberer Juno. Es ist schwierig gewesen, den Luftakrobaten nach Marburg zu holen, er ist mit seiner der Schwerkraft trotzenden Show auf vielen Festivals zu sehen.

Horst Lohr hat inzwischen 27 Varieté-Programme für die Waggonhalle zusammengestellt - und er kann noch immer schwärmen von seinen Kollegen: Auch diesmal komme die „Crème de la Crème der europäischen Artisten“ nach Marburg. Dazu gehört das Jonglage-Duo „Double Take“: Lena Koehn aus Berlin und Christian Harel aus Montreal malen mit ihren Objekten „wunderbare Bilder“. Hüte, Keulen und Diabolos wirbeln durch die Luft.

Wie Noah Chorny hoch hinaus will auch Trinity. Hinter dem Künstlernamen verbirgt sich die Engländerin Joanna Chorny. Sie hängt am seidenen Faden, vollführt ihre elegante Artistik an Vertikaltüchern hoch über den Köpfen der Zuschauer. Der Marburger Horst Lohr zeigt als Zauberer Juno ein Tuchprogramm, das er 2006 erstmals präsentierte und für die Show neu überarbeitet hat. „Ich freue mich sehr darauf“, meint Lohr, ohne den es in Marburg diese Varieté-Programme nicht geben würde.

Durch die Show führt Markus Schimpp, der mit den „Fun-Tasten“ bereits in der Waggonhalle aufgetreten ist. Der Pianist und Chansonnier präsentiert satirische und kabarettistische Lieder aus eigener Feder und Klassiker von Georg Kreisler. Live begleitet werden die Artisten wieder von der Marburger Band „Jazzrobots“, die einen neuen Bassisten haben: Dirk Kunst von den „Les Clöchards“

Abgerundet wird das Winter-Varieté durch ein umfangreiches Rahmenprogramm: Das Gießener Kabarett-Duo „FaberhaftGuth“ wird am 5. Februar in der Waggonhalle seinen Abschiedsabend geben - für ihren Auftritt gibt es bereits jetzt nur nich wenige Restkarten. Erwartet werden außerdem, das „WallStreetTheatre“ mit „Simply British (18. Februar, das Comedy-Duo „Emmi & Herr Willnowsky“ (19. Februar), das TV-Zuschauer aus dem Quatsch-Comedy-Club kennen, und der Ausnahme-Magier Sebastian Nicolas (25. Februar).

Im Kinderprogramm sind das Theater Gegenstand mit Märchenaufführungen, Beate Lambert, Ölga und das Schlossgespenst und Gina Ginella zu erleben. 

  • Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Waggonhalle und im Rotkehlchen sowie im Internet unter www.adticket.de

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr