Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Untergetaucht bei Jehovas Zeugen

OP-Lesesommer Untergetaucht bei Jehovas Zeugen

Arne ist ein netter Kerl. Vielleicht manchmal ein bisschen naiv. Und mit dem Talent, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Schwierigkeiten, aus denen ihm nur 50.000 Euro heraushelfen könnten.

Voriger Artikel
Tarzan kehrt in den Dschungel zurück
Nächster Artikel
Chansons mit Berliner Charme
Quelle: Knaur

Arne muss untertauchen. Und durch eine Verkettung seltsamer Umstände landet er ausgerechnet bei den Zeugen Jehovas.

In einer für ihn völlig fremden Welt. Und in dieser Welt gibt es die wunderbare Johanna.

Gernot Griksch hat einen Unterhaltungsroman geschrieben, der zugleich Einblick geben soll in die Welt der Zeugen Jehovas, der für Verständnis wirbt und zugleich auf der Seite der Aussteiger steht. Dafür hat er offenkundig intensiv recherchiert – das ist mehr, als viele andere Unterhaltungsromane bieten.

von Heike Döhn

 
Leseprobe

Arne ignorierte den Einwand und fuhr fort: „Die Jungs haben gesagt, ihr und euer Gott können mir helfen. Klingt gut für mich. Also: Legt los.“ Arne breitete die Arme in einer großen Geste aus, als wäre er bereit, eine Segnung entgegenzunehmen. Oder gekreuzigt zu werden. Johanne starrte Arne fasziniert an. Dieser Mann war ein bisschen verrückt. Vielleicht hatten ihn Drogen so gemacht, oder ein Leben in Sünde.

  • Gernot Griksch: „Morgens in unserem Königreich“, Knaur, 272 Seiten, 9,99 Euro.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr