Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
„Über den Versuch, Absolutes zu schaffen“

Autobiographie Volker Benninghoff „Über den Versuch, Absolutes zu schaffen“

„Über den Versuch, Absolutes zu schaffen“ erzählt die Autobiographie von Volker Benninghoff. Zwei Jahre nach dem Tod des Künstlers ist das Buch als private Edition erschienen.

Voriger Artikel
Wenn das Licht langsam für immer verschwindet
Nächster Artikel
Publikum mit leichtem Ton bezaubert

Ekkehard Dennewitz, früherer Intendant des Hessischen Landestheaters, las am Freitag im Marburger Kunstverein aus der Autobiographie des lange in Marburg wirkenden Künstlers Volker Benninghoff.

Quelle: Nadja Schwarzwäller

Marburg. Am Freitag wurde die Autobiographie bei einer Lesung mit Ekkehard Dennewitz, dem früheren Intendanten des Landestheaters, im Kunstverein präsentiert. Welch eine Odyssee die Herausgabe werden würde, sei nicht vorhersehbar gewesen, sagte Herausgeber Karl-Heinz Symon.

Das Buch war gerade abgeschlossen, da starb Volker Benninghoff 2009. Und es gebe tatsächlich eine Ähnlichkeit zu Odysseus: Genau wie dieser wieder zu Hause angekommen sei, so sei es nun auch das Buch – in Marburg, wo Benninghoff gelebt und am stärksten gewirkt habe.

Der gebürtige Hamburger ist nach seinem Studium in Hamburg, Stockholm und München zunächst in Cuxhaven und wiederum Hamburg als Bühnenbildner tätig gewesen, bevor er 1954 nach Marburg kam. Hier war er nicht nur Bühnenbildner am Theater, sondern zwischenzeitlich auch Regisseur und geschäftsführender Intendant.

von Nadja Schwarzwäller

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr