Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Team fiebert der Premiere entgegen

My Fair landy in Amöneburg Team fiebert der Premiere entgegen

Die Bühne steht, das Ensemble von Regisseur Peter Radestock ist im Endprobenstress und jetzt hoffen alle nur noch auf gutes Wetter für die Premiere am Dienstag, 15. Juli, an der alten Burgmauer von Amöneburg.

Voriger Artikel
Wüste Facebook-Party steigt im Hexenhaus
Nächster Artikel
WG-Spaß: 68er treffen Studenten

Die Darsteller in „My Fair Lady“ haben die Premiere am Dienstag fest im Blick. Das Foto entstand bei der Kostümprobe am Donnerstagabend. Foto: Florian Gaertner

Quelle: Florian Gaertner

Amöneburg. Glaubt man den aktuellen Wetterprognosen, dass sieht es für Dienstag glänzend aus: Nach dem Wochenende mit schwül-heißem Wetter mit einem unberechenbaren Mix aus Sonne, Schauern und Gewittern soll es am Dienstag ein wunderschöner Sommertag werden. Nach der heftig verregneten Proben am Donnerstagabend werden dies das Ensemble um Regisseur Peter Radestock und die Veranstalter von Depro Concert gerne hören.

Mit auch finanziell großem Aufwand wird bei den 2. Amöneburger Schlossfestspielen eines der populärsten Musicals der Bühnengeschichte in Szene gesetzt: „My Fair Lady“ nach dem Roman „Pygmalion“ von George Bernhard Shaw wurde am 15. März 1956 in New York uraufgeführt und erlebte in sieben Jahren 2717 Vorstellungen. Bis heute ist die Geschichte des Blumenmädchens Eliza Doolittle ein Bühnenhit. Das liegt auch an der mitreißenden Musik von Frederick Loewe, die in Amöneburg vom Band kommt. 19 Lieder müssen seine Darsteller und der Chor einstudieren. „Und das sind 19 Hits“, sagte Radestock, der in der Rolle von Elizas Vater selbst auf der Bühne stehen wird. Songs wie „Es grünt so grün“ oder „Ich hätt‘ getanzt heut nacht“ sind Klassiker.

Radestock vertraut auf der Bühne alten Bekannten. Die Hauptrolle der Eliza singt die ausgebildete Musicalsängerin Christin Deuker, die Tochter des Depro Chefs Michael Deuker, die unter anderem am Hamburger Ohnsorg-Theater spielt.

Auf der Bühne stehen neben 15 Sängerinnen und Sängern aus heimischen Chören sieben weitere Solisten, die heimische Theaterbesucher seit vielen Jahren unter anderem als ehemalige Ensemblemitglieder des Hessischen Landestheaters kennen: Manfred Gorr spielt und singt den Phonetikprofessor Henry Higgins, der dem Blumenmädchen Eliza verspricht, aus ihr eine echte Dame zu machen. In weiteren Rollen sind David Gerlach, Michael Köckritz, Cathrin Bürger, Jochen Nötzelmann sowie die Kleindarsteller Andrea Tschirch und Bernd Geiler zu sehen. Mit dabei ist erstmals Franziska Knetsch, die mit ihrer Stimme die Besucher der Marburger „Blues Brothers“ am Landestheater zu Begeisterungsstürmen hinriss. Die Kostüme kommen überwiegend von den Städtischen Bühnen Frankfurt, aber auch das Hessische Landestheater hilft aus. Die Zuschauer-Tribüne fasst 650 Besucher.

von Uwe Badouin

Zurück zur Übersicht

HINTERGRUND

Aufführungen

Die Premiere ist am Dienstag, 15. Juli, um 20.30 Uhr. Weitere Aufführungen sind am 19., 24., 25. 26. Juli, am 1. und 2. August jeweils ab 20.30 Uhr, sowie an den Sonntagen 20. und 27. Juli und 3. August um 16 Uhr.

Karten

Der Veranstalter hält für jede Vorstellung ein Kartenkontingent für Kurzentschlossene an der Abend- oder Tageskasse zurück. Diese Kasse öffnet eine Stunde vor Spielbeginn. Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem in den OP-Geschäftsstellen im Schlossberg-Center und Franz-Tuczek-Weg sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.depro-concert.de und unter der Rufnummer 06453/912470.

Parken

Es gibt ausreichend Parkplätze in Amöneburg. Drei in Altstadtnähe und ein großer auf dem Sportgelände. Von dort starten ab 18.30 Uhr drei kostenlose Shuttle-Busse zur Ritterstraße nahe dem Aufführungsgelände. Von dort bringen sie die Zuschauer nach den Aufführungen auch wieder zu den Parkplätzen zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr