Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Tanzshow versprüht Lebensfreude pur

Night of the Dance Tanzshow versprüht Lebensfreude pur

Ein explosives Bühnenfeuerwerk präsentierte die Truppe von Night of the Dance am Montagabend in der Marburger Stadthalle. 400 Tanz-Fans waren restlos begeistert.

Voriger Artikel
Einblick in Alzheimer-Alltag
Nächster Artikel
Respektlos, frech und ziemlich böse

Eine abwechslungsreiche und schillernde Show bot das Ensemble von „Night of the Dance“.Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Aus aller Herren Länder stammen die jungen Tänzerinnen und Tänzer von Night of the Dance: aus Irland und England, aus Mexiko, Italien, Spanien und Russland. Aber eines haben sie gemeinsam: die unbedingte Begeisterung für den Tanz. Zwei Stunden lang tanzten die durchweg sehr jungen Leute wie besessen, ihre Kraft, Energie und Leidenschaft schienen unerschöpflich.

Es war ein wilder Mix von Tanzstilen, den die 20-köpfige Gruppe präsentierte. Los ging es mit dem traditionellen irischen Stepptanz.

Zu den Klängen irischer Folkmusik donnerten die Tänzer die eisenbeschlagenen Schuhe auf den Boden, bis die Bühne wackelte und bebte. Die Tänzerinnen waren den Männern in puncto Kraft und Ausdauer durchaus ebenbürtig. Mit ihren Füßen gaben sie den Takt vor und steppten vollkommen synchron im halsbrecherischen Tempo. Allen voran tanzte der Choreograph der Truppe, der Italiener Liam Caputo. Er gilt als einer der schnellsten Stepptänzer der Welt.

Auch am Schluss der Show noch quicklebendig

Weiter ging es mit Tango und Mambo, mit temperamentvollen Tänzen zu heißen, südamerikanischen Rhythmen. Die Broadway Dance Company versprühte Lebensfreude pur und begeisterte die Zuschauer mit ihrem hervorragenden Können. In ihren phantasievollen und farbenprächtigen Kostümen waren sie eine wahre Augenweide und bezauberten mit Kraft und Eleganz.

Akrobatische Fähigkeiten zeigte vor allem ein Paar aus Mexiko, deren Körper sich zu immer neuen, waghalsigen Figuren verbogen.

In den Tanzeinlagen zur Musik von „Dirty Dancing“ kam auch die Erotik nicht zu kurz, und die Tänzerinnen ließen die bunten Petticoats wippen. Natürlich durfte auch der unsterbliche Michael Jackson nicht fehlen, dessen Tanzleidenschaft legendär ist. Schrill und witzig kamen dagegen die Showtänze zur Musik von Lady Gaga daher. Die Kostüme im Stil der schrägen Popdiva boten ein tolles Bild.

Schließlich war auch der Breakdance vertreten, eine kräftezehrende Tanzform, die ihren Ursprung in der Straßenkultur hat. Hier brillierten vor allem vier junge Männer, die mit jugendlichem Übermut und unglaublichen turnerischen Fähigkeiten am Boden überzeugten.

Am Schluss des unterhaltsamen Show-Spektakels gab es viel Applaus für die 20 jungen Künstlerinnen und Künstler, die auch nach diesem Tanzmarathon noch strahlten und lachten. Und natürlich mussten sie noch zwei Zugaben tanzen, bevor sie quicklebendig von der Bühne sprangen.

von Bettina Preussner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr