Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Angehende Lehrer werden „Bewegungsexperten“

Tanzshow „Echos“ Angehende Lehrer werden „Bewegungsexperten“

55 Studierende, unterteilt in 13 Gruppen, führten vor 360 Zuschauern ihre Tanzshow „Echos“ im Theater Am Schwanhof auf.

Voriger Artikel
Temporeiche Show für Musical-Fans
Nächster Artikel
Johann König macht „Milchbrötchenrechnung“

Unter dem Titel „Echos“ präsentierten Studierende die Abschlussshow der Uni-Lehrveranstaltung Körperbildung / Tanz.

Quelle: privat

Marburg. Es war das gelungene Resultat von mehreren Monaten harter Arbeit, das bei den Beteiligten Lust auf mehr machte. Unter der Leitung von Dozentin Brigitte Heusinger von Waldegge vom Institut für Sportwissenschaft und Motologie kooperierte die Lehrveranstaltung Körperbildung/Tanz zum ersten Mal bei ihrer Abschluss-Show mit dem Hessischen Landestheater. Das Kursangebot existiert seit mehreren Jahren.

Nicht nur die Tanzshow fand im Theater Am Schwanhof statt, sondern auch das künstlerische Thema, das die Studenten bei ihren Tanzvorstellungen umzusetzen hatten: Im November hatten sich die 55 Kursteilnehmer das Stück „Atmen“ am ­Hessischen Landestheater angesehen und sprachen mit Schauspielern, Dramaturgen und der Theaterpädagogin ­Juliane Nowak. „Es geht darum, Emotionen auszudrücken. Die Gruppen sollten sich Gedanken über das sehr ernste Thema Kinderwunsch machen und dies dann tänzerisch umsetzen“, erklärte Nowak.

Die Dozentin Brigitte Heusinger von Waldegge gab den Studenten das choreographische Werkzeug in die Hand. Für die Choreographie und Musikwahl war jede Gruppe selbst verantwortlich. Mehrere Gruppen verarbeiteten akrobatische Elemente. Großen Eindruck hinterließ auch die sehr intime, fast schon erotische Performance der Gruppe „Durchatmen“.

Die Lust am Tanzen steckte Frauen und Männer gleichermaßen an. Neue Wege aufzeigen, wie man Emotionen ausdrücken und den eigenen Körper kennenlernen kann. Das ist Zweck des Kurses. Lehramtsstudenten müssen, so Heusinger von Waldegge, „Bewegungsexperten“ sein.

von Benjamin Kaiser

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr