Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
„Sundown Music Festival“ erlebt eine Neuauflage

Country und Americana „Sundown Music Festival“ erlebt eine Neuauflage

Nach dem Erfolg des 1. Marburger Sundown Music Festivals im vergangenen Jahr findet am 24. August eine Neuauflage statt: Diesmal im Hof des Vino Nobile im Stadtteil Marbach.

Voriger Artikel
Schlumpfine ist in Not
Nächster Artikel
Trockener Wüstenrock im Hochsommer

Der deutsche Ausnahmegitarrist Werner Lämmerhirt und der Marburger Nachwuchsstar Lisa-Marie Fischer treten beim 2. Marburger Sundown Festival auf.Fotos: Veranstalter

Marburg. Im vergangenen Jahr pilgerten rund 300 Menschen zur Waldbühne vor dem Kaiser-Wilhelm-Turm und erlebten ein sehr entspanntes Country- und Americana-Festival. Damals ließ Organisator Klaus von Jan offen, ob es eine Neuauflage geben wird. Jetzt steht fest: Das 2. Marburger Sundown Music Festival findet am Samstag, 24. August, statt. Allerdings hat sich Organisator Klaus von Jan für einen neuen Veranstaltungsort entschieden: das Hofgut Vino Nobile im Stadtteil Marbach.

Das Hofgut sei für die Besucher besser zu erreichen, auch die Konzertlogistik sei leichter zu organisieren, betont von Jan.

Ab 16 Uhr treten dort vier Interpreten und Bands auf: Mit Werner Lämmerhirt kommt einer der deutschen Wegbereiter des Fingerstyle nach Marburg. Seit mehr als 40 Jahren steht Lämmerhirt auf der Bühne, er hat 19 eigene CDs veröffentlicht und zahlreiche weitere mit anderen Musikern, vor allem mit Hannes Wader.

Auftreten wird auch die Band „All About 50“. Die Band um Marcus Neu hat im Raum Köln Kultstatus. „All About 50“ präsentiert akustischen Rock und Blues. Marcus Neu führt seit 1997 mit Partnern die Kölner Kantine, in der eine Vielzahl der legendären Rockpalast-Konzerte stattfanden.

Den Countrypart à la Nashville übernehmen die Marburger Sängerin und Songwriterin Lisa-Marie Fischer und Mark Evitts. Mark Evitts ist ein gefragter Studiomusiker aus Nashville und tourte mit vielen Countrygrößen wie Rodney Attkins und neuerdings mit Jaida Dreyer.

Lisa-Marie Fischer hat sich in der Zwischenzeit zu einem gefragten Nachwuchsstar entwickelt.

Nach ihrer jüngsten US-Tournee wurden in Deutschland überregionale Medien auf sie aufmerksam: Sie war Gast im ZDF-Fernsehgarten und im ARD-Morgenmagazin, RTL und SAT1 stellten die junge Marburgerin vor.

Die Attraktion des „2. Marburger Sundown Music Festivals“ ist Elliott Murphy, der sich im vergangenen Jahr mit seiner Mischung aus Folk, Country und Americana in die Herzen der Marburger gespielt hat. Elliott Murphy wuchs in New York auf und hat inzwischen mehr als 30 Alben veröffentlicht. Er wohnt inzwischen in Paris und spielt mehr als 100 Konzerte im Jahr. In diesem Jahr kommt er übrigens mit seiner Band zu dem Festival.

Karten gibt es im Vorverkauf unter www.ticketmaster.de und an vielen Vorverkaufsstellen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr