Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Süffig-schwelgerischer Streicherklang

Eckelshausener Musiktage Süffig-schwelgerischer Streicherklang

Im zweiten Konzert der Eckelshausener Musiktage waren die 200 Zuhörer gespannt auf den 20-jährigen Cellisten Kian Soltani, der für den erkrankten Festivalleiter Julius Berger eingesprungen war.

Voriger Artikel
Publikum feiert Orchester
Nächster Artikel
Open-Air-Spektakel zum Sonderpreis

Konzertmeister Peter Rainer leitete die Kammerakademie Potsdam bei zwei Konzerten in Buchenau.Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Buchenau. Innerhalb von drei Tagen hatte er seinen Part in Strawinskys „Pulcinella“-Ballettsuite einstudiert und erwies sich am Sonntag im Atrium der Buchenauer Roth-Werke als nobler Sänger auf seinem Instrument - im fein aufeinander abgestimmten Dialog mit Konzertmeister Peter Rainer. Dieser spielte gemeinsam mit der Stimmführerin der zweiten Geigen Kinneret Sieradzki Vivaldis a-Moll-Doppelkonzert op. 3/8 - ein von leuchtender Klangschönheit erfüllter Hörgenuss.

Herausragende Werke des kontrastreichen und langen Programms zum Thema „Italien“ waren jedoch die reinen Orchesterkompositionen. Mit feurigem Zugriff widmete sich die Kammerakademie Potsdam Boccherinis d-Moll-Sinfonie mit ihrem finalen Höllentanz, die auf einer Höhe steht mit Haydns meisterhafter c-Moll-Sinfonie Nr. 52, die den stürmischen Kehraus bildete. In Respighis „Antiche Danze ed Arie“ fanden die Potsdamer Musiker zu süffig-schwelgerischen Streicherklang - auch dies ein außergewöhnliches Hörerlebnis.

von Michael Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr