Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Ganz viel Drama und Tragik

Studenten-Sinfonieorchester Ganz viel Drama und Tragik

Das Studenten-Sinfonieorchester (SSO) lädt auch in diesem Sommersemester zu Semesterabschlusskonzerten ein.

Voriger Artikel
Melancholie und Liebesseufzer
Nächster Artikel
Bottrop ist 
toller als München

Das Studenten-Sinfonieorchester verabschiedet traditionsgemäß das Semester mit zwei Konzerten.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Zu erleben sind sie am Dienstag, 11. Juli, ab 20 Uhr und am Samstag, 15. Juli, ab 18 Uhr, jeweils im Audimax des Hörsaalgebäudes.
Die Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“ von Pjotr ­Iljitsch Tschaikowsky erzählt von dem seelischen Drama der tragischen Verliebten. Als Solisten darf das SSO Ingo de Haas, den ersten Konzertmeister an der Oper Frankfurt begrüßen. Gespielt wird das neoklassizistische Violinkonzert in D-Dur von Igor Strawinsky.

Im zweiten Teil des Konzerts wird die Gadfly-Suite von Dmitri Shostakovich aufgeführt. Die Suite wurde für den gleichnamigen sowjetischen Film „The Gadfly“ (deutsch: „Die Hornisse“) komponiert, der wiederum auf der Novelle von Ethel Lilian Voynich basiert und die dramatische Geschichte eines Freiheitskämpfers im noch nicht geeinten Italien des 19. Jahrhunderts beschreibt.

Die Karten sind in den Mensen Erlenring und Lahnberge, dem Musikhaus am Biegen sowie im Touristikbüro im Erwin-Piscator-Haus erhältlich. Restkarten gibt es – soweit vorhanden – an der Abendkasse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr