Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Student entwirft Plakat fürs Theater

Hessisches Landestheater Marburg Student entwirft Plakat fürs Theater

Hristo Cherkezov kann sich freuen: Sein Plakat wird für die Freilichtaufführung von „Don Juan“ werben. Der Student hatte an einem Wettbewerb von OP und Hessischem Landestheater Marburg teilgenommen.

Voriger Artikel
Beziehungskram: Tägliches Hamsterrad
Nächster Artikel
Ein seltsames Paar schlägt sich durch

Die Juroren (von links) Franziska Wagner, Matthias Faltz, Christine Tretow und Eckhard Kremers hatten die Qual der Wahl: Sieger wurde das einprägsame Plakat von Hristo Cherkezov, das ein von einer dornigen Rose eingebundenes Herz zeigt.

Quelle: Döhn

Marburg. Nur eine Woche Zeit hatten neun Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst an der Philipps-Universität, Plakatentwürfe für die Freilichtaufführung von „Don Juan“ mit dem Hessischen Landestheater zu erstellen. Das Stück hat am 17. Juni auf dem Marburger Marktplatz Premiere und eröffnet zugleich den Marburger Theatersommer.

„Wir sind sehr interessiert an einer Vernetzung mit der Universität“, erläuterte Dr. Christine Tretow, Direktorin für Organisation und Marketing am Theater, den Hintergrund der Aktion. „Praxisbezug ist bei uns extrem erwünscht“ sagte Professor Eckhard Kremers, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Bildende Kunst, Es sei eine tolle Gelegenheit, eine Arbeit auch tatsächlich im öffentlichen Raum zu erleben.

Die Jury aus Tretow, Kremers, Intendant Matthias Faltz und der Marketingleiterin der OP, Franziska Wagner, entschied sich für die Arbeit von Hristo Cherkezov, der als Preis von der OP ein i-Pad und ein Ein-Jahres-Abonnement des digitalen Magazins der OP erhält.

Der zweite Preis geht an Jördis Volkmann, die sich über ein Theaterabo mit 20 Vorstellungen freuen kann, der Drittplatzierte Juan Miguel Restrepo Valdez bekommt Eintrittskarten für die Premiere von „Don Juan“.

Sein Plakat überall in der Stadt sehen wird aber nur der Gewinner des ersten Preises. Auch den Flyer zum Theatersommer wird sein Motiv zieren. Das freut den 30-jährigen Bulgaren, der seit neun Jahren in Marburg lebt, sehr: „Den letzten Preis für meine Kunst habe ich in der Schule gewonnen“, erzählt er. Dabei lag vor der erfolgreichen Teilnahme ein Fehlstart, Cherkezov dachte nämlich zunächst, er solle ein Plakat zu „Macbeth“ erstellen und arbeitete für den Papierkorb.

Nachdem ihm sein Fehler klargeworden sei, habe er viel Arbeit in den Entwurf für das „Don Juan“-Plakat gesteckt. Das Motiv, ein von einer dornigen Rove umschlossenes Herz, solle zeigen, wie Liebe und Schmerz verbunden sind.

von Heike Döhn

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr